News

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Architektur, Hüttenberg, Baumhain, Hallenbad, VgV-Verfahren

19.01.2023

VgV-Erfolg und Auftrag für das Hallenbad Hüttenberg

Wir freuen uns sehr über den Auftrag zum neuen Hallenbad in Hüttenberg. Im Rahmen eines Vergabeverfahrens konnten wir die Gemeinde für unseren Ansatz begeistern und freuen uns auf die Bearbeitung der spannenden Bauaufgabe. Im Umfeld mit Sporthalle, Bürgerhaus und Feuerwehr soll das Gebäude als Ersatzneubau für das bereits rückgebaute Hallenbad entstehen. Hierfür soll das Umfeld als Baumhain aufgewertet werden in das sich das Schwimmbad atmosphärisch einfügt. Baumstützen tragen die Dachkonstruktion und transparente Fassadenflächen öffnen sich zur Natur. Mit einem gemeinsamen Foyer wird die benachbarte Sporthalle einbezogen welche zusätzlich eine neugestaltete, hochwertige Fassade erhalten soll.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Architektur, Exkursion, Jahresabschluss, Weihnachten, TGV, Büroleben

21.12.2022

KTP Jahresabschluss und Exkursion nach Paris

Nachdem wir eigentlich immer unsere Weihnachtsausfahrt in den Bergen begangen haben und dies leider in den letzten beiden Jahren durch Corona nicht möglich war, haben wir uns entschieden, dieses Jahr was anderes und ganz besonderes zu machen. Die Entscheidung fiel auf Paris zumal die TGV-Verbindung von Stuttgart nach Paris sehr entspannt und schnell ist.  Nach dreistündiger Zugfahrt mit dem TGV sind wir am Tag des WM-Finales  in der französischen Hauptstadt angekommen. Übernachtet haben wir auf dem Hotelboot OFF Paris Seine, auf dem dann auch unsere Jahresabschlussfeier stattfand. Das Programm war abwechslungsreich und informativ gestaltet mit Stadtführungen von HelpTourists durch die Viertel Marais und Montmartre. Architektonisch bleibt uns das Centre Pompidou, das Canopée Les Halles, die Fondation Louis Vuitton und natürlich der Eiffelturm in Erinnerung. Auf dem Weg durch die Stadt bot sich immer wieder ein wundervoller Panoramablick. Besonderes Highlight war die Show im Moulin Rouge mit viel Akrobatik und Kostümen. Nach drei gemeinschaftlichen Tagen mit viel Spaß und tollen Eindrücken ging es Abends zurück nach Stuttgart und dann direkt in den Weihnachtsurlaub.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Architektur, Wettbewerb, Holzkonstruktion, Jahnsportpark, Berlin, Stadion, Inklusion

14.12.2022

Wettbewerb Stadion und Inklusionssportpark Berlin

Unser Beitrag für den umfangreichen Wettbewerb für das neue Stadion mit Inklusionssportpark in Berlin direkt am Mauerpark konnte die Jury leider nicht überzeugen. Dennoch standen wir bei dem 2-phasigen international besetzten Verfahren zusammen mit unserem Partnerbüro Planstatt Senner in der Finalrunde und haben hier sicherlich einen besonderen Beitrag in der Bandbreite der Konzepte geliefert. Der neue inklusive Jahnsportpark verwebt als grüne Landschaft die angrenzenden Parks mit der umgebenden Stadt. Barrierefreie Wegeverbindungen und markante Elemente ermöglichen eine optimale Orientierung und bilden am Schnittpunkt eine Zentrale Plaza als Treffpunkt für alle Besucher. Das neue Stadion für 20.000 Besucher ist in das Gelände eingemuldet und wird überdeckt von einer schwerelosen Wolke als Dachkonstruktion. 12 aneinandergereihte Baumstützen bilden gleichzeitig Tragwerk als auch Erschließungskerne. Die weiteren Sporthallen und Freisportflächen sind in die umgebende gestaltete Topografie eingebettet. Ein Begegnungszentrum nimmt als solitärer Landmark die Administration und die Vereinsarbeit auf. Das neue Stadion sowie die Gebäude am Sportpark sind maximal nachhaltig konzipiert und CO2-neutral.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Architektur, Quartier am Mühlweg, Neuenstadt, Wohnungsbau, Kruck & Partner, Stadtmauer

29.11.2022

Fertigstellung Wohnungsbau 'Quartier am Mühlweg' Neuenstadt

Das Wohnbauprojekte ‚Quartier am Mühlweg‘ in Neuenstadt ist fertig gestellt, bezogen und ganz frisch mit Bildern  von dem bekannten Fotografen Roland Halbe dokumentiert. Nahe der Altstadt gelegen, direkt an der historischen Stadtmauer angrenzend reihen sich vier hochwertige Mehrfamilienhäuser. Zwischen zwei Gebäudepaaren liegt ein öffentlicher Platz als freie Zone, welcher die innerstädtischen Fußwegverbindungen verknüpft und einen Blick auf die Stadtmauer zulässt. Unter der Bebauung liegt die Tiefgarage mit allen notwendigen Keller- und Technikräumen. Darüber stapeln sich leicht versetzt zwölf 4-Zimmerwohnungen, 12 3-Zimmerwohnungen sowie 4 Penthouse-Wohnungen. Durch bewusste Differenzierung in der Fassade wirken die Gebäude jedes für sich individuell und auch bewirken einen farbliche Verbindung zum Bestand und der Stadtmauer. Alle Wohneinheiten sind mit großzügigen Terrassen und Balkonen ausgestattet. Wir möchten uns an dieser Stelle auch ganz besondersbei Kruck + Partner Wohnbau und Projektentwicklung aus Heilbronn für die gute Zusammenarbeit bedanken.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Architektur, Wettbewerb, Tanzhaus, Donauwörth, Denkmalschutz

18.11.2022

Wettbewerbsbeitrag Tanzhaus Donauwörth

Viele Wettbewerbe, die wir in letzter Zeit bearbeitet haben, sind nun entschieden. Einer davon ist unser Beitrag zum Tanzhaus Donauwörth, der leider nicht unter den Preisträgern eingestuft wurde. Das Tanzhaus befindet sich an prominenter Stell im historischen Stadtgefüge der Stadt und hat eine bis ins 14. Jahrhundert reichende wechselvolle Geschichte. Durch den Krieg zerstört, wurde es 1975 wiederaufgebaut, und steht seit 2016 leer. Der Entwurf ergänzt die Nutzungen im neuen Tanzhaus: Ein Bistrocafé im Erdgeschoss, der umgebaute Veranstaltungssaal über zwei Ebenen im 1. und 2. Obergeschoss, die neue Bibliothek ab dem 3. OG und im Dachraum inklusive Eingangs- und Wartebereich im Erdgeschoss und ein Tanzclub im 1. Untergeschoss und die umgenutzte alte Tiefgarage für Fahrradstellplätze und  Technik. Die Veränderungen im Inneren führen zu respektvollen Veränderungen im äußeren Erscheinungsbild. Zwei durchgehende Kerne auf der Westseite erschließen das gesamte Gebäude. Ergänzend gibt es ein umfangreiches Energie- und Nachhaltigkeitskonzept mit Rücksicht auf den Erhalt des historischen Bestandes.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Architektur, Messebau, Liebherr, Peri, Bauma, Textil

30.10.2022

Messestände für Liebherr und Peri auf der bauma 2022 

Gleich zwei von uns entwickelte, wiederaufbaubare Messestände waren auf der diesjährigen bauma 2022 auf dem Messegelände in München zu sehen.

Unser vielfach mit Preisen ausgezeichneter Stand der Firma Liebherr mit einer Ausstellungsfläche von 13.500 m² ist geprägt von einem allseitig umspannenden 15 Meter hohen und 5 Meter frei über dem Gelände spannenden Filter. Der Filter besteht aus handbreiten textilen Streifen, die um eine Stahlkonstruktion gewickelt sind, und je nach Sichtweise halbtransparente Durchblicke zulassen oder einen Hintergrund für die Ausstellung bilden. Der durchgehende Filter ist das Raum bindende Element für die sehr ungeordnet und übersichtlich wirkende Ausstellung der Baumaschinen und ermöglicht spannende Perspektiven.

Der ebenfalls mehrfach ausgezeichnete Stand für die Firma Peri befindet sich auf einer 4.000 m² großen Freigelände-Parzelle. Für einen schnellen Aufbau und eine hohe Transluzenz entschied man sich für eine Leichtbauhalle mit Membran-Kissen. Die bedruckten Außenkissen dienen als Blickfang und sind der dynamische Auftakt der Ausstellung. Im Innenraum bieten die Kissen einen einheitlichen Hintergrund für die diffusen Exponate und beruhigen das Gesamtbild der Ausstellung. Die Ausstellung ist durch einen ovalen Luftraum geprägt, welcher von Rampe, Tribüne und Freitreppe gerahmt ist und einen zentralen Markplatz als Showfläche ausbildet.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Architektur, Vortrag, Suffizienz, Franziska Harms, sumi*, Fortbildung

20.10.2022

Vortrag ‚Suffizienz als Entwurfsprinzip‘ von Franziska Harms

Mit dem Vortrag ‚Suffizienz als Entwurfsprinzip‘war vergangenen Donnerstag-Mittag die Freie Architektin Franziska Harms Gast im Atrium unseres Bürohauses. Im Sinne der Nachhaltigkeit ist Suffizienz neben Effizienz und Konsistenz eine der drei Möglichkeiten Ressourcen zu sparen und zu minimieren. Auf städtebaulicher und sozialer Ebene gesehen bietet Suffizienz eine Reihe von notwendigen und nachhaltigen Denkanstößen: Nachverdichtung, Aufstockung und gemeinschaftliche Nutzung. Mit einigen Beispielen intelligenter architektonischer Lösungen und Initiativen belegte Frau Harms die Umsetzbarkeit der Ideen - auch wenn durch Bürokratie und Bequemlichkeit oft Grenzen gesetzt sind. Aber auch auf privater Ebene kann jeder Einzelne bezogen auf sein Wohnumfeld das richtige Maß und den Anspruch an Fläche und Raum hinterfragen. In diesem Sinne gründete Frau Harms Ihr eigenes Büro ‚sumi*‘, mit dem Sie seit 2020 kleinere private Projekte umsetzt. Das Ziel ist stets durch Reduktion und Minimierung des Wohnraumes ein neues, befreites und positives Lebensgefühl zu schaffen. Franziska Harms studierte an der Bauhaus-Universität Weimar und der Arkitekthøgskolen in Oslo und arbeitete als angestellte Architektin bei dem Büro AAg LoebnerSchäferWeber in Heidelberg. Neben Ihrem Büro sumi* ist sie Mitglied der DGNB-Strategiegruppe „Suffizienz und Low-Tech“. Ein Dankeschön für das leckere Catering bei der Veranstaltung geht übrigens auch an Wengert Catering aus unserer Nachbarschaft.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Architektur, Auszeichnung, Anerkennung, Wohnungsbau des Jahres 2022, Callwey Verlag, Veröffentlichung,

11.10.2022

Anerkennung für Wohnungsbau für Pflegekräfte Ostfildern bei Wohnbauten des Jahres 2022

Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung unseres Projektes Wohnungsbau für Pflegekräfte Haus Liselotte in Ostfildern-Ruit mit einer Anerkennung bei dem Preisverfahren Wohnbauten des Jahres 2022. Eine hochrangige Fachjury vergab insgesamt einen 1. Preis und 8 Anerkennungen unter 50 nominierten Projekten in insgesamt 15 Kategorien. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am Montagabend - moderiert von Judith Rakers - mit anschließender Ausstellungseröffnung im Haus der Architektur in München wurden die preisgekrönten Projekte gewürdigt. Der Preis ist die einzige gemeinsame Auszeichnung für Bauherren und Architekten im Bereich Geschosswohnungsbau im deutschsprachigen Raum und wird seit 2020 jährlich verliehen. Alle ausgewählten Wohnbauten sind gemeinsam mit den innovativsten Produktlösungen im zugehörigen Jahrbuch ‚Ausgezeichneter Wohnungsbau‘ im Callwey Verlag ausführlich und hochwertig veröffentlicht, und ab dem 14.10. im Buchhandel verfügbar.
Ein Auszug aus der Bewertung der Jury: ‚… Einen besonderen optischen Eindruck machen die schrägen Fassaden. Sie sorgen einerseits für einen respektablen Abstand zum öffentlichen Raum und zu den Nachbarn. Durch ihre Schrägstellungen sorgen sie aber auch für den guten Lichteinfall ins Innere. Damit schaffen sie trotz der großen Dichte eine gute Belichtung der Innen- und Außenräume. Die Fassade selbst besteht aus Faserzementplatten, die horizontal gegliedert sind und stufenweise zurückspringen. Zusammen mit den großzügig angelegten Fenstern wirkt die Fassade offen und freundlich. Das Material und die Farbabstimmung korrespondieren mit den Gebäuden im Bestand und sorgen so für die entsprechende Einbindung.‘
An dieser Stelle geht auch ein Dank an Herrn Herbert Rösch als Bauherrenvertreter der Erich- und Liselotte Gradmann-Stiftung und die Stadt Ostfildern, durch deren konstruktives Zutun und Mitwirken das Projekt erst möglich wurde, und an dieser Stelle überhaupt erst ein solch markantes Gebäude entstehen konnte.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Architektur, Auszeichnung, Frame Awards, Shortlist, Nominierung, Lichtlösung, Best Use of Lights

04.10.2022

Hallenbad Leingarten auf der Shortlist FRAME AWARDS 2022

Wir freuen uns sehr über die Nominierung des neuen Hallenbades in Leingarten für den FRAME Award 2022. In der Kategorie ‚Best Use of Light‘ wurde das Gebäude auf die international geprägte Shortlist als Vorauswahl zur Auszeichnung gesetzt. Wir bleiben natürlich gespannt, ob unser Projekt auch eine Auszeichnung erhält, sind aber schon jetzt mächtig stolz über die gute Bewertung der Jury. Im Innenraum beeindrucken die großen, ovalen Oberlichter der Holzkonstruktion, die hochwertige und homogene Ausführung und die hinterleuchtete Membrandecke zwischen den gestaffelten Holzbindern. Das Hallenbad ergänzt mit seiner Nutzung synergetisch das bestehende, benachbarte Freibad und fügt sich als neuer Baustein in den Grünzug entlang des Flusslaufes.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Architektur,  Fussballturnier, Archicup, Büroleben, Bürotrikot, Waldau

23.09.2022

Archicup 2022 mit neuem KTP-Dress

Nach dreijähiger Corona-bedingter Zwangspause fand am vergangenen Freitag, den 23. September endlich wieder der Archicup statt. Das traditionelle Fussballturnier für Architektur- und Ingenieurbüros aus Stuttgart war dieses Mal wieder auf dem Gelände der Sportfreunde Stuttgart 1874 e.V. zu Gast und hatte unter dem Fernsehturm und mit sonnigem Herbstwetter eine tolle Kulisse. Eingekleidet in unsere neuen KTP-Outfits und mit großer Team-Stärke versehen war unsere Mannschaft äußerst motiviert. Allerdings kam das Team KTP nicht über die Vorrunde hinaus und wir mussten anerkennen, dass die anderen Teams einfach stärker waren. Trotzdem haben wir alles gegeben und hatten eine Menge Spaß. Wir danken a+r Architekten für die tolle Organisation, gratulieren den Siegerbüros Kubus 360 und Herrmann+Bosch Architekten und freuen uns schon auf Fortsetzung im nächsten Jahr.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Architektur,  Sommerausflug, Eselsmühle, Schmellbachtal, Waldklettergarten, Wanderung

14.09.2022

Sommerausflug Wandern + Klettern Eselsmühle | Schmellbachtal

Bei bestem Frühherbst-Wetter war KTP am vergangenen Freitag-Nachmittag auf unserem jährlichen Büro-Ausflug. Gemeinsam sind wir von der Eselsmühle in Leinfelden-Echterdingen ins Schmellbachtal gewandert. Dort bekamen alle, die sich trauten, im Waldklettergarten eine Einweisung, und konnten mit vollem Einsatz auf 10 unterschiedlichen Parcours durch die Baumwipfel klettern. Oder man konnte auch alternativ im benachbarten Waldgasthof gemütlich plauschen und etwas trinken. Danach ging es zurück zur Eselsmühle für ein Abschluss-Abendessen in charmanter, ländlicher Atmosphäre mit leckeren Bio-Gerichten. Trotz Muskelkater und ein paar blauer Flecken war es ein toller Ausflug und eine schöne Abwechslung vom Büroalltag.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Architektur,  Veröffentlichung, Deutsches Architektenblatt, DAB, Werkswohnungen, Gradmannstiftung, Samariterstiftung, Ostfildern, Simone Hübener

09.09.2022

Veröffentlichung Wohnungsbau für Pflegekräfte in Ostfildern in der DAB Deutsches Architektenblatt

Unser Projekt Wohnungsbau für Pflegekräfte in Ostfildern erfreut sich einer großen Beachtung auch in den Medien. In der August-Ausgabe der Zeitschrift DAB Deutsches Architektenblatt gab es eine doppelseitige Veröffentlichung mit einem Beitrag der Journalistin Simone Hübener. Inhaltlich hat sich die Ausgabe mit Thema Wohnen beschäftig und im Rahmen unseres Projektes insbesondere mit  dem Werkswohnungen. Die Erich-und-Liselotte-Gradmann-Stiftung als Bauherr und die Samariterstiftung Ostfildern als Vermieter ermöglichen mit dem Projekt 40 örtlichen Pflegekräften einen hochwertigen Wohnraum in bester innerstädtischer Lage zu für den Stuttgarter Raum sehr niedrigen Mietpreisen. Wir finden die gelungene Kooperation bei diesem Projekt auch mit der Stadt Ostfildern außergewöhnlich und danken unserem Bauherrn und der Stadt nochmal für die Zusammenarbeit.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Architektur, Wettbewerb, Klett Verlag, Denkmalschutz, Empfangsbereich

28.07.2022

Wettbewerbsbeitrag Entrée Klett-Areal Stuttgart

Leider hat unser Beitrag bei der Mehrfachbeauftragung ‚Entrée Klett Areal Stuttgart‘ keine Auszeichnung erhalten. Dennoch finden wir das Konzept außergewöhnlich und gut, so dass wir es präsentieren wollen. Inhalt der Aufgabe war für das zum Teil denkmalgeschützte Ensemble des Klett-Areals gegenüber des Stuttgarter Feuersees einen neuen und repräsentativen Zugang zu definieren. Darüber hinaus sollten auch Ideen für neue Arbeitswelten in den angrenzenden Bauten aufgezeigt werden. In unserem Konzept zeigt sich der neue Empfangsbereich als transparentes und barrierefreies Schaufenster zur Straßenseite. Das Eingangsgebäude ist als Wintergarten gestaltet, der gleichzeitig Empfang, Treffpunkt und Eventraum sein kann. Es verbindet die drei zu bearbeitenden Gebäude des Ensembles in einer Geste und geht fließend in die Grüne Mitte des Areals mit Restaurant über.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Architektur, Vortrag, Lunch Lectures, Anja Rosen, Zirkuläres Bauen

08.07.2022

Vortrag Zirkuläres Bauen und Urban Mining Design

Im Rahmen unserer Lunch Lecture-Reihe, die dieses Jahr unter dem Motto ‚Nachhaltigkeit‘ steht, hat Frau Prof. Dr. Anja Rosen einen Vortrag mit dem Titel ‚Zirkulären Bauen und Urban Mining Design‘ gehalten. In Ihrem Vortrag ging es darum, gebaute als auch neue Gebäude als ein Materiallager zu sehen, welches im besten Fall ohne Qualitätsverlust wieder zu verwerten bzw. zu verwenden gilt. Anhand auch von bereits gebauten Beispielen, wie dem Modellprojekt Rathaus Korbach, wurden die aktuellen Möglichkeiten bei der Umsetzung vorgestellt. Als Bewertungsgrundlage gilt hier der ‚Urban Mining Index‘, einem Bewertungsindex für die Wiederverwendbarkeit von Baustoffen, welcher von Frau Rosen entwickelt wurde.

Frau Prof. Dr. Anja Rosen ist seit 2013 Dozentin an der Bergischen Universität Wuppertal und promovierte dort 2020 mit der Entwicklung des ‚Urban Mining Index‘. Außerdem verbindet Sie die Forschungsarbeit  mit der praktischen Arbeit als Geschäftsführerin der C5 GmbH und aktives Mitglied und Auditorin des DGNB.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Architektur, Modernisierung, Betriebsrestaurant, Boehringer, Biberach

07.07.2022

Eröffnung des modernisierten Mitarbeiterrestaurants der Firma Boehringer Ingelheim in Biberach

Heute eröffnet das modernisierte Mitarbeiterrestaurant der Firma Boehringer Ingelheim im Biberach an der Riß. Der erneuerte Küchenbereich versorgt die ebenfalls neuen Ausgabeinseln jetzt mit bis zu 4.000 Essen pro Tag. Neben dem bestehenden Gastraum mit dem beeindruckenden Faltwerk als Dachlandschaft steht den Besuchern nun auch das ‚Schwäbische Eck‘ als Erweiterung und die neue Cafeteria mit Terrasse im Obergeschoss zur Verfügung. Nach 15 Jahren Betrieb musste die hochbelastete Haustechnik ersetzt werden. Im gleichen Zuge wurden auch die Kapazitäten erweitert ohne die ursprüngliche Atmosphäre zu verändern.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Stuttgarter Zeitung, Gradmann-Stiftung, Haus Liselotte, Ostfildern-Ruit

02.06.2022

Bericht Wohnungsbau Haus ‚Liselotte‘ in der Stuttgarter Zeitung

Zu unserem Projekt Wohnungsbau für Pflegekräfte Haus ‚Liselotte‘ in Ostfildern-Ruit erschien am vergangenen Mittwoch der Bericht von Frau Ulla Hanselmann im Kulturteil der Stuttgart Zeitung. Das Projekt erhält große Resonanz und Aufmerksamkeit nicht zuletzt wegen der spannenden, sozialen Aufgabenstellung und dem architektonischen Ergebnis, welches aus der Masse heraussticht. Weitere Veröffentlichungen sind bereits geplant. Wir danken an dieser Stelle auch nochmal dem Bauherrn der Gradmann-Stiftung und der Stadt Ostfildern, ohne deren herausragende Kooperation solch gute und vor allem sinnstiftende Architektur nicht möglich gewesen wäre.

Der Neubau ergänzt eine bereits verdichtete Mitte mit einem eleganten 6-geschossigen Hochpunkt und schont damit Ressourcen an Grund und Boden. Die schrägen Fassaden ermöglichen respektierenden Abstand zur Nachbarschaft und zum öffentlichen Raum und schaffen trotz erheblicher Dichte eine gute Tagesbelichtung in Innen- und Außenräumen. Die geometrische Adaption, die Aufnahme von Material und Farbstimmung der historischen Zeile entlang der Kirchheimer Straße und der gemeinsame, neue Innenhof schaffen Kontinuität und Integration in dem Bestand.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, AOK, Firmenlauf, Waldau, Dream-Team, Sport

18.05.2022

KTP Dream-Team beim 15. AOK Firmenlauf auf der Waldau in Stuttgart

Nach langer Corona-Zeit und dem Neustart im Herbst vergangenen Jahres, fand am 18. Mai der 15. AOK Firmenlauf auf der Waldau nach 3 Jahren wieder regulär im Frühjahr unter dem Fernsehturm statt. Und KTP war mit einem kleinen aber schnellen Team mit von der Partie und hat das Ereignis als gemeinschaftliches Erlebnis genutzt. Insgesamt waren 3.746 Läufer für den schönen Rundkurs durch das Waldgebiet gemeldet, der sich durch die Zielverlegung im Endeffekt von 6 km auf 6,7 km erstreckte. Das wunderbare Wetter und die gute Stimmung - auch durch das Anfeuern der Kollegen am Streckenrand - machten den Firmenlauf zu einem tollen Erlebnis. Und auch die Platzierung als 133. von 418 Teams in der Männer-Wertung kann sich angesichts des Kaltstarts ohne große Vorbereitung sehen lassen.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Energie, Klima, Pfeil & Koch, ganzheitlich, TGA

17.05.2022

Vortrag: Ganzheitliche Energiekonzepte für nachhaltige Projekte

Für unsere Vortragsreihe der Lunch Lectures konnten wir Prof. Markus Pfeil und Michael Wengert vom Büro Pfeil & Koch Ingenieurgesellschaft aus Stuttgart/Köln gewinnen. Der Vortrag stand unter dem Titel ‚Nachhaltige Energiekonzepte für nachhaltige Projekte‘. Im Fokus stand die vorbildliche Herangehensweise mit einem ganzheitlichen Ansatz des Büros untermauert mit einer Auswahl an gebauten Beispielen. Das Büro selbst schreibt: ‚PKi bietet mehr als herkömmliche Technische Gebäudeausrüstung und Bauphysik. Seit unserer Gründung sind wir spezialisiert auf nachhaltige Energiekonzepte und den innovativen Einsatz erneuerbarer Energien. Unsere Herangehensweise dabei ist ganzheitlich: Die wesentliche Voraussetzung für gute Energiekonzepte ist die Betrachtung von Bauphysik und technischer Ausrüstung als Einheit.‘

Interessant war vor allem der Grundgedanke, dass ein Gebäude schon mit konzeptionellen Maßnahmen ein hohes Maß Nachhaltigkeit garantieren kann, damit in der Betrachtung der technischen Ausstattung vielleicht gar nicht mal unbedingt so viel notwendig ist. Auch durch die Arbeit als DGNB-Auditor ist Prof. Markus Pfeil entsprechend sensibilisiert, dass Nachhaltigkeit von Gebäuden viele unterschiedliche Aspekte hat, die ganzheitlich und vor allem über die gesamte Lebensdauer eines Gebäudes betrachten werden müssen. Der integrative Ansatz bei der Erarbeitung der haustechnischen Konzepte ist innovativ vor allem bei dem Projekt von 3 Schulen in Bremerhaven. Hier agiert das Büro im Rahmen einer integrierten Projektallianz (IPA) agiert, d. h. alle Planungs- und Baubeteiligten von Anfang an ein Projekt entwickeln im Sinne: ‚Best for Project‘.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, MONA-Haus, Neckarbogen, Heilbronn, Wohnen

09.05.2022

MONA-Haus für alleinerziehende Mütter in Heilbronn

Die Entwurfsplanung für das MONA-Haus im Stadtentwicklungsgebiet Neckarbogen in Heilbronn ist abgeschlossen. Die Wohnungen sind für alleinerziehende Mütter gedacht, die dort als zeitlich befristete Lebenshilfe in der Gemeinschaft mit sozial engagierten Familien und Paaren leben.

Im Erdgeschoss befinden sich Räume zur gemeinschaftlichen Nutzung und Gewerbeflächen, die den Frauen Jobmöglichkeiten eröffnen und ihnen den Weg ins Berufsleben erleichtern sollen. Das Nutzungskonzept bildet sich in der Fassade des Gebäudes ab: Eher geschlossene Volumen der gelochten Aluverkleidung wechseln sich mit geöffneten Flächen in den Geschossen ab.

Die Umsetzung des Gebäudes mit ca. 1.670 m² Nutzfläche ist für Ende 2023 geplant. In unmittelbarer Nachbarschaft hat KTP im 1. Bauabschnitt des Neckarbogens bereits das mehrfach ausgezeichnete Projekt ‚Wohnen auf Zeit‘ umgesetzt.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Holzbau, Rohbau, Ferienhaus, Bati Renov

14.04.2022

Rohbau Holztragwerk Ferienhaus in Frankreich

Bei dem Bau eines Ferienhauses in Frankreich für einen privaten Bauherren ist der Rohbau momentan fertig gestellt. Das Haus ist nahezu komplett in Holzbauweise gefertigt. Bevor jetzt mit dem Ausbau begonnen wird, steht das Holzgerippe pur sichtbar da. Die Geometrie des Hauses setzt sich aus zwei ineinander gefalteten Flächen zusammen, die die räumliche Gliederung, die Figur des Daches, den Rücksprung des Obergeschosses und die verschiedenen Nutzungen zu einem harmonischen und stimmigen Ganzen verbinden. Bati Renov aus Arzviller (Frankreich) sind für die Zimmermannsarbeiten verantwortlich und sind auch die Urheber der Bilder.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Leingarten, Hallenbad, Publikation, Interior Design

01.04.2022

Eichbottbad Leingarten im Interior Design Magazin

Wir freuen uns darüber, dass unser Projekt „Eichbottbad Leingarten“ in der Märzausgabe des amerikanischen Magazins Interior Design erschienen ist. Im Rahmen der Kolumne ‚healthy living‘ wurden 5 internationale Projekte aus den Bereichen Sport, Wellness und Bäder präsentiert und das Hallenbad in Leingarten ist eines davon.  

Das Hallenbad Leingarten ist ein kleines, aber feines Hallenbad, das sich wie ein neues Schmuckstück in die bestehende Grünanlage entlang der Eichbott einfügt. Durch Orientierung und Ausblick betont es die Qualitäten des Standortes und teilt Kassen, Umkleiden und Nassräume synergetisch mit dem angrenzenden Freibad. Obwohl es ein rein funktionales Bad ist, schaffen die Materialien eine warme und einladende Atmosphäre. Das Dachtragwerk des Neubaus besteht aus gebogenen Rahmen aus Leimbindern und groß dimensionierte Dachausschnitte sorgen für eine helle und freundliche Raumwirkung.  Eine Besonderheit ist die zwischen die Holzleimbinder gespannte weiße, transluzente und hinterleuchtete Membran, die auch akustisch wirksam ist.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Großbaustelle, Wohnbau Tuttlingen, Drei-Kronen-Hof, Großprojekt

01.03.2022

Großbaustelle ‚Drei-Kronen-Hof‘ in Tuttlingen

Der Bau des neuen Stadtquartiers ‚Drei-Kronen-Hof‘ hat begonnen und es bietet sich ein spektakulärer Blick auf die Großbaustelle in Tuttlingen. Durch die beengte innerstädtische Lage gestaltet sich die  Baustellenorganisation natürlich schwierig, bisher verläuft durch die gute Organisation aber alles reibungslos.

Mit dem ‚Drei-Kronen-Hof‘ entsteht ein neues Quartier  in Blockrandbebauung mit drei einzelnen signifikanten Baukörpern als Ensemble um einen attraktiven und nach außen hin offenen, städtischen Wohnhof. Attraktive und wertige Ladengeschäfte, Restaurants und publikumsnahe Dienstleistungen werden die Erdgeschoss-Zone beleben. Darüber sind in den gestaffelten Baukörpern attraktive, innerstädtische Wohneinheiten, Büros und Praxen geplant. Das höchste der gestaffelten Gebäude mit 6 Geschossen an der Südwestecke markiert das Quartier im Stadtraum. Die Fassaden mit hinterlüfteter Ziegelfassade und 3-fach-Verglasung schaffen den zeitgemäßen Wärmedämmstandard.

Das Projekt wird durch die Tuttlinger Wohnbau GmbH umgesetzt, die in Tuttlingen schon für unterschiedliche Großprojekte verantwortlich war: https://www.wohnbau-tuttlingen.de/

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Lunch Lectures, Bauen mit Lem, Martin Rauch, Fortbildung, Nachhaltigkeit

17.02.2022

Vortrag ‚Bauen mit Lehm‘ von Martin Rauch

Als Start in unsere diesjährige Vortragsreihe der Lunch Lectures mit dem Oberbegriff ‚Nachhaltigkeit‘ war Martin Rauch - Inhaber der Lehm Ton Erde Baukunst GmbH aus Schlins - zumindest virtuell Gast in unserem Büro. Über Videokonferenz in unser Atrium zugeschaltet, referierte Herr Rauch zu dem Thema ‚Bauen mit Lehm‘, einer Bauweise, die gerade in unseren Breitengraden im Zuge von Klima- und Ressourcendiskussionen vielleicht eine Renaissance erleben könnte.

Inhaltlich ging es als Einstieg natürlich um die Geschichte und die Tradition des Lehmbaus auch im deutschsprachigen Raum. Am Beispiel des eigenen Wohnhauses, aber auch an vielen international herausragenden Projekten, die Martin Rauch in Zusammenarbeit mit namhaften Architekten begleitet hat, erklärte er im Folgenden die handwerklichen Notwendigkeiten und Möglichkeiten der Herstellung, um diese Bauweise auch in eine moderne Architektur zu transferieren. Die Argumente liegen auf der Hand: Belastbarkeit und Langlebigkeit werden unterschätzt, Optik und Haptik sind reizvoll und in Bezug auf die vollständige Recycelbarkeit ist Lehm unschlagbar.

Copyright Portrait Martin Rauch: Hanno Mackowitz, Innsbruck

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Jahresstart, CO2-Kompensation, Klimaschutz, Nachhaltigkeit

31.01.2022

Karte zum Jahresstart, Thema ‚Nachhaltigkeit‘

Als Auftakt zum neuen Jahr haben wir eine Karte gestaltet, die gute Wünsche verbreitet, aber auch den Blick auf das Thema der Nachhaltigkeit lenkt …

Das Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit ist in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt: Die Eingriffe in unsere Umwelt und die Wirkung auf unsere Umgebung sind beim Bauen besonders hoch - entsprechend groß sind die Potenziale und Möglichkeiten.

Der ökologische Fußabdruck ist ein zunehmend bedeutender Parameter, den wir auch bei der Planung von Gebäuden zu berücksichtigen haben. In diesem Sinne haben wir als kleine Geste und Startkapital für dieses Jahr durch die Unterstützung eines Klimaschutzprojektes in Indien 550 kg CO2 je versandter Karte kompensiert - das sind 5% dessen, was jeder von uns im Jahr im Durchschnitt verursacht.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit bei KTP verbirgt sich als QR-Code in der Photovoltaik-Anlage der Grafik auf unserer Seite zur Nachhaltigkeit.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Wettbewerb, Gewinner, HOMAG, Schopfloch

24.01.2022

1. Preis beim Wettbewerb ‚HOMAG Campus Schopfloch‘

Wir freuen uns über die Auszeichnung mit dem 1. Preis bei der Mehrfachbeauftragung mit Projektstudie ‚HOMAG Campus Schopfloch‘. Bei dem Verfahren ging es um die Erweiterung der bestehenden Büro- und Produktionseinheiten mit Showroom, Arbeitsplätzen und Restaurant im Rahmen eines neuen Campusgebäudes. Die Baukosten wurden mit 33,8 Mio. € und die Nutzfläche mit 16.350 m² veranschlagt. Hohe Anforderungen gab es an die Nachhaltigkeit des Gebäudes als Holzbau mit umfangreichem Energiekonzept.

Ein Auszug aus dem Protokoll der Jury-Beurteilung: ‚ Die Kompaktheit des Baukörpers wird als sehr positiv bewertet, auch das Erschließungskonzept der Büroebenen überzeugt. Positiv bewertet wird ebenso das Spiel mit den Raumebenen (Raumkontinuum). (…) Der kompakte Baukörper und die logische Erschließung lässt zum einen eine gute Tageslichtausleuchtung erwarten, zum anderen eine maximale Nutzung einer freien Lüftung über Fenster.‘

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Weihnachten, Jahresabschluss, Christmas Garden, Wilhelma, Lichterwelt

17.12.2021

Weihnachtsfeier im Christmas Garden

Wie feiert man einen angemessenen Jahresabschluss in Pandemiezeiten? Diese Frage haben wir uns natürlich auch gestellt. Wir wollten unsere Mitarbeiter nicht einfach nur mit einem Dankeschön-Geschenk in die Feiertage gehen lassen. Und die Antwort war: Ein Abschlussevent im Christmas Garden in der Wilhelma Stuttgart mit Grill-Catering und Glühwein. Unser Geschenk an jeden Mitarbeiter haben wir entsprechend warm, flauschig, lecker und gemütlich gestaltet. Und als Bild fügt sich das inszenierte Geschenk-Paket mit Liege, Schaffell und Leuchte ganz selbstverständlich in die Lichtinstallationen des Christmas Garden ein. Nach Glühwein, Rede und Grillschmaus ging es auf einen Rundgang durch die Lichterwelt der Wilhelma. KTP wünscht "Frohe Weihnachten, erholsame Tage und ein gesundes neues Jahr".

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Auszeichnung, Preis, IOC IAKS Award 2021, Silber, Schießsporthalle, Ostfildern

11.11.2021

Vortrag ‚Schall und Raum‘ von Andreas Gutbrod

Mit Abstand, Heißluft und Zwiebelkuchen konnte zum ersten Mal in diesem Jahr wieder ein Vortrag in Präsenz stattfinden. Im Rahmen unserer KTP ‚Lunch Lecture‘-Reihe referierte Andreas Gutbrod im Atrium vom Büro Gutbrod Bau Physik aus Markgröningen.

Der Vortrag war mit ‚Schall und Raum’ betitelt und somit standen dieses Mal Raumakustik und Schallschutz im Brennpunkt. Es ging um Grundlagen des Schalls und der Schallempfindung, über die DIN 18041 und die DIN 4109 mit Vorgaben und natürlich Lösungsmöglichkeiten im Einklang mit optischem Anspruch.

Mit dem Referenten verbindet uns die Zusammenarbeit bei einigen Projekten und Verfahren der Vergangenheit, so z. B. aktuell beim Areal 'Drei-Kronen Hof' Tuttlingen, beim Hallenbad 'Eichbottbad' Leingarten oder beim Seniorenzentrum Haus Waldenfels Bad Brückenau.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Auszeichnung, Preis, IOC IAKS Award 2021, Silber, Schießsporthalle, Ostfildern

26.10.2021

IOC IAKS Award in Silber für Schießsportzentrum in Ostfildern-Ruit

Wir freuen uns, dass wir im Rahmen einer feierlichen Galaveranstaltung in Köln die renommierte internationale Auszeichnung für herausragende Sportstätten-Architektur IOC IAKS Award 2021 in Silber für das Projekt ‘Multifunktionale Schießsporthalle in Ostfildern-Ruit’ erhalten haben. Das ist für uns eine besondere Würdigung, da das besondere Projekt damit eines von 18 Beiträgen aus aller Welt ist, die von Architektur-Experten begutachtet und ausgezeichnet wurden.

Der Jury gefiel das Projekt besonders gut aufgrund der optisch markanten und auch funktionalen Eingliederung in den Campus der Landessportschule: Durch die multifunktionale Nutzung der Halle auch für andere Sportarten über den Schießsport hinaus 'ist das Ergebnis ein sehr nachhaltiges Gebäude mit hoher Nutzerakzeptanz.'

Das Schulungszentrum Schießsport ist eigenständiger Bestandteil des Campus der Landessportschule Ostfildern-Ruit: Im Gegensatz zu den Schießanlagen, die aufgrund des Schallschutzes in einer Betonhülle unter Erde angeordnet sind, öffnet sich die multifunktional nutzbare Druckluft-Schießhalle nach oben hin transparent und markant in Ihrer Silhouette über dem Gelände. Die Kugelfanganlagen können durch fahrbare Tore geschlossen und die Zweifeldsporthalle auch flexibel für andere Sportarten genutzt werden. Sechs weitspannende Holzträger bilden den Rhythmus aus geöffneten und geschlossenen Bauteilen für Tagesbelichtung und eine natürliche Be- und Entlüftung.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Neubau Rathaus Unterschneidheim, Spatenstich, Baustart

21.10.2021

Spatenstich Rathaus Unterschneidheim

Die Gemeinde Unterschneidheim mit ihren 4.600 Einwohnern hat mit einer feierlichen Zeremonie mit ca. 100 Besuchern den Spatenstich und damit den Beginn der Bauphase für ihr neues Rathaus gefeiert. Für die Stadtverwaltung ist der Bau ihres zukünftigen Arbeitsumfeldes natürlich ein Highlight, das Gebäude soll aber auch ein einladendes und offenes Haus für alle Bürger sein. Der Bürgermeister Johannes Joas freute sich vor allem darüber, dass das Rathaus nun 20 Jahre nach der ersten Entscheidung innerhalb der Gemeinde nun Wirklichkeit wird. Es sprachen auch die verantwortliche Projektarchitektleiterin von KTP Andrea Litterer und der Geschäftsführer der Rohbaufirma Günter Schönherr.

Der Neubau agiert in seiner Anordnung als Zweibund und der formalen Gestaltung mit Satteldach und Gauben als Gelenk zwischen der gewachsenen, historischen Altstadt und öffentlichen Großbauten der Schulen bzw. Feuerwehr. Funktional angeordnet wird sich dort ein großzügiger Foyer- und Informationsbereich als kommunikatives Zentrum auch für Events befinden, als auch Büro- und Besprechungsräume mit Archiv auf zwei Geschossen und im Obergeschoss einen neuer Bürgersaal mit Blick zum Schloss Baldern. Die Geste des Gebäudes in Form und Material ist bewusst zurückhaltend aber hochwertig, und über den massiven Tragstruktur aus Beton soll das komplette Obergeschoss im Hinblick auf Nachhaltigkeit als Holzbau ausgeführt werden.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Ausflug, Sommer, Büroleben, Max-Eyth-See

03.10.2021

Einweihung Eichbottbad Leingarten

Nach der Fertigstellung im Frühjahr/Sommer wurde das neue Eichbottbad Leingarten am 03. Oktober nun auch feierlich in kleinem Rahmen mit allen Projektbeteiligten eingeweiht. Nach den Ansprachen von Bürgermeister Ralf Steinbrenner und der projektleitenden Architektin Andrea Litterer wurde symbolisch der gebackene Schlüssel übergeben, ein rotes Band durchtrennt und alle Anwesenden konnten die Atmosphäre des Bades in allen Bereichen begutachten.

Als besondere Herausforderung beschrieb Andrea Litterer unter anderem das Hochwasserschutzkonzept als auch die Formfindung beim Dachtragwerk. Der Dank galt auch allen beteiligten Fachplanern und Firmen, die alle zu der erfolgreichen Umsetzung der Baumaßnahme beigetragen haben.

Als neuer schmucker Baustein fügt sich das neue Hallenbad der Stadt Leingarten in den Grünzug des Eichbotttals. Geprägt ist das Bauwerk äußerlich durch die gestaffelte Dachlandschaft mit eloxierter Aluverkleidung und im Innenraum durch das fein detaillierte Holztragwerk mit Oberlichtern und den offenen Blick in die Natur. Das Bauwerk beinhaltet neben dem Foyer mit Kassenbereich, und den Umkleiden mit Nassbereichen eine Badehalle mit einem 4-bahnigen 25m-Becken und einen räumlich getrennten Kinderbereich. Das neue Hallenbad ist durch die gemeinsame Nutzung von Kassen, Umkleiden und Duschen und der neuen Bädertechnik im UG eng mit dem angrenzenden Freibad verbunden.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Ausflug, Sommer, Büroleben, Max-Eyth-See

29.07.2021

Sommer-Ausflug an den Max-Eyth-See

In diesem Jahr gab es für alle Mitarbeiter einen Nachmittag Auszeit vom Büro-Alltag mit viel Spaß und Action. Alle Mitarbeiter trafen sich am frühen Nachmittag auf Kaffe, Kuchen und Eis am Sandstrand des Biergartens ‚Doc Snyder‘. Danach ging es über den Max-Eyth-Steg zum nahe gelegenen ‚Riverhouse‘ am Neckar auf eine Partie Stand-Up-Paddling oder alternativ Elektro-Boot oder Kanu fahren. Am Abend wurde die ganze Mannschaft dann von der Metzgerei Schäfer aus Weinstadt bei den Grillplätzen am Max-Eyth-See begrillt. Das Wetter war uns trotz des wechselhaften Sommers hold und alle konnten den Tag mit viel Sonne und Geselligkeit genießen.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Einweihung, Haus Liselotte, Gradmann-Stiftung, Wohnungsbau, Ostfildern

27.07.2021

Einweihung Wohnprojekt für Pflegekräfte in Ostfildern-Ruit

An zentraler und prominenter Stelle im Ortskern von Ostfildern-Ruit steht ein neues, den Ort prägendes Gebäude-Ensemble mit dem schönen Namen ‚Liselotte‘ in Anlehnung an die Gründerin der Gradmann-Stiftung. Mit rund 75 Gästen wurde der Neubau nach Abschluss der Restbauarbeiten im Rahmen einer kleinen Feier nun offiziell eingeweiht. Symbolisch wurde im neuen Innenhof, den der Neubau zusammen mit dem Bestand bildet, von Ost­fil­derns Ober­bür­ger­meis­ter Chri­stof Bolay, Prof. An­dre­as Thei­lig von KTP und Her­bert Rösch, dem Ge­schäfts­füh­rer der Grad­mann-Stif­tung, ein Magnolienbaum eingepflanzt.

Formal reizen die zwei, über das Erdgeschoss verbundenen Gebäude, das maximal mögliche Volumen aus, mit Rücksicht und  Anlehnung an die umgebende und kleinteilige Nachbarbebauung. Der Wohnungsbau beinhaltet im Erdgeschoss auch eine Bäckerei mit Café der Kette Schultheiss. Betreiber der 14 Mietwohnungen, die ausschließlich für Pflegekräfte sowie für Mitarbeiter aus anderen sozialen Berufen errichtet wurden, ist die Samariterstiftung: Statt den üb­li­chen 13 - 14 Euro pro Qua­drat­me­ter zah­len hier Pfle­ge­kräf­te übrigens nur rund acht Euro Kalt­mie­te.

Bericht im Blog der AIT

Fotos: Copyright Erich und Liselotte Gradmann-Stiftung

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Neue Mitarbeiter, Personal, Architekten, Team

19.07.2021

3. Preis beim Wettbewerb ‚Neubau Pestalozzi-Grundschule Koblenz‘

Wir freuen uns über die Auszeichnung mit dem 3. Preis unter 20 teilnehmenden Büros bei dem nicht offenen Wettbewerb 'Neubau Pestalozzi-Grundschule Koblenz'. Das Verfahren beinhaltet den Ersatzneubau einer 2½-zügigen Grundschule mit ca. 170 Schülerinnen und Schülern. Das Raumprogramm der Schule betrug ca. 1.310 m² Nutzfläche mit Ganztagesbereich und Küche. Zusätzlich war eine Einfeld-Sporthalle zu planen und in einem Ideeenteil die spätere Erweiterung des Schulgebäudes und Mensa dazustellen.

Ein Auszug aus dem Protokoll der Jury-Beurteilung: ‚Das Grundkonzept einer teilweisen Blockrandbebauung – ausgeführt als offenes Atrium – wurde konsequent umgesetzt. (…) Positiv bewertet wird bei der Außenanlage die nahezu vollständige Erhaltung des alten Baumbestandes. (…) Bezogen auf die Wirtschaftlichkeit liegt der Beitrag unter den Durchschnittswerten der eingereichten Arbeiten.‘

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Neue Mitarbeiter, Personal, Architekten, Team

01.07.2021

Neue Mitarbeiter

Wir freuen uns über drei neue Mitarbeiter in unserem jungen Architektenteam und heißen deshalb ganz offiziell Bashar Kassem, Pinar Kacar und Emre Kacar willkommen. Die erfahrenen Kollegen werden Euch sicherlich unterstützen und an der Hand nehmen, damit Ihr Euch bei uns entsprechend wohl fühlt und eingewöhnen könnt. Genug zu tun gibt es allemal …

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Lichtplanung, Webinar, Lunch Lectures Flashaar Ingenieure

10.06.2021

Webinar Lichtplanung | Wilfried Flashaar-Bloedorn

Im Rahmen der KTP Lunch Lectures, unserer internen Fortbildungsreihe, hielt Wilfried Flashaar-Bloedorn einen digitalen Vortrag über Lichtplanung.

Das Thema führte von grundlegenden Parametern der Lichtplanung über die Möglichkeiten der Darstellung und Simulation bis hin zu unterschiedlichsten Referenzen des Büros Flashaar Ingenieure aus Bingen am Rhein.

Mit dem Referenten verbindet uns übrigens auch eine intensive Zusammenarbeit bei den besonderen Projekten Umbau und Modernisierung Staatstheater Mainz und dem Neubau des Mitarbeiterrestaurants Boehringer Biberach.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Tippspiel, Euro 2020

31.05.2021

KTP-Tipp EURO 2020

Am 11. Juni startet endlich die verschobene Fußball-EM 2020. Und hierzu gibt es natürlich auch wieder unser KTP-Tippspiel. Dieses Mal läuft das Ganze auch für alle, die sich im Homeoffice, in Quarantäne oder auf Weltreise befinden online über https://ktp-tipp-em2021.halbzeit.app/.

Jeder Mitarbeiter kann mit einem Einsatz von 5 € teilnehmen: Das gesamte Geld kommt in einen Jackpot und wird am Ende unter den 3 Erstplatzierten aufgeteilt. Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme, denn nicht jeder Experte wird erfahrungsgemäß auch der Tipp-König. Wir sind gespannt …

Nachtrag: Gewonnen hat übrigens überlegen unsere Tippkönigin Suzana Milenkovic, gefolgt von der Geschäftsleitung mit Rainer Lenz und Thomas Theilig. Wir gratulieren!

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Wettbewerbserfolge, competitionline, Auszeichnung

28.04.2021

Kauffmann Theilig & Partner auf Rang 12 beim competitionline Ranking 2020

KTP belegt beim diesjährigen competitionline Ranking den 12. Platz in der Kategorie ARCHITEKTEN von insgesamt 30.000 Architekturbüros in Deutschland. Durch die zahlreihen Wettbewerbserfolge wurde unser Büro weitaus höher eingestuft als in den vergangenen Jahren und deshalb war Kauffmann Theilig & Partner dieses Mal ganz vorne mit dabei.

Das competitionline Ranking unter https://www.competitionline.com/de/ranking ist das einzige Architekt*innen-Ranking im deutschsprachigen Raum, das ausschließlich auf Wettbewerbsergebnissen basiert. Einmal pro Jahr wertet die competitionline-Redaktion sämtliche auf competitionline.com veröffentlichten Wettbewerbsergebnisse aus und erstellt daraus das Ranking der erfolgreichsten Büros. 

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Schulungszentrum, Schießsport, WSV 1850 e. V., Landessportschule, Ostfildern, sb, IAKS, Sportstätten, Freizeiteinrichtungen, Veröffentlichung

22.04.2021

Hugo-Häring-Auszeichnung 2020 für ‚Wohnen auf Zeit‘ Neckarbogen Heilbronn

Wir freuen uns über die Auszeichnung unseres Projektes ‚Wohnen auf Zeit‘ Neckarbogen Heilbronn mit der Hugo-Häring-Auszeichnung 2020 unter 59 Bewerbern. Im Rahmen der Corona-Maßnahmen fand die Preisverleihung verzögert und im Rahmen einer kurzen Führung mit dem Vorsitzenden des BDA Heilbronn-Franken statt. Er übergab im Anschluss offiziell Joachim Kruck und Markus Pleuger von Seiten des Bauherrn Kruck + Partner als auch Thomas Theilig, Dieter Ben Kauffmann und Suzana Milenkovic von KTP Plakette, Urkunde und Preisbroschüre.

Eine besondere Würdigung: Bei der Abstimmung der 13 ausgezeichneten Projekte in der Tagespresse der Heilbronner Stimme kam unser Projekt sogar auf den 2. Rang.

Das Gebäude ist Bestandteil des ‚Quartiers der Vielfalt‘ im Rahmen der BUGA 2019 und steht in prominenter Lage direkt am neuen Stadtsee. Über sechs Ebenen sind hier öffentliche Angebote wie Quartierscafé, Waschsalon und Dachterrasse als auch 18 attraktive Wohnungen für 3 bis 12 Monate gebündelt. Hinter der markanten Fassadenhülle aus Aluminiumlamellen prägen vorgefertigte und tragende Betonfertigteile die Hülle des Hauses.

Das Projekt erhielt bereits den Award Deutscher Wohnungsbau 2019 und eine Nominierung für den Heinze-Award 2020.

KTP, Kauffmann Theilig & Partner, Schulungszentrum, Schießsport, WSV 1850 e. V., Landessportschule, Ostfildern, sb, IAKS, Sportstätten, Freizeiteinrichtungen, Veröffentlichung

26.02.2021

Schulungszentrum WSV Ostfildern in der Fachzeitschrift sb 1/21

Wir freuen uns über eine schöne 4-seitige Veröffentlichung unseres Projektes Schulungszentrum für Schießsport des WSV Württembergischen Schützenverbandes 1850 e. V. auf dem Gelände der Landessportschule Ostfildern-Ruit.

Das Schulungszentrum für Schießsport zeigt sich als eigenständiger Bestandteil des Campus der Landessportschule mit zeichenhafter und transparenter Haltung - völlig anders als man es von Schießsporteinrichtungen gewohnt ist. Im Gegensatz zu den beiden großflächigen Schießanlagen, die aufgrund des Schallschutzes unter der Erde angeordnet sind, öffnet sich die multifunktional nutzbare Druckluft-Schießhalle nach oben hin transparent und markant in Ihrer Silhouette über dem Gelände. Sechs weitspannende Holzträger bilden den Rhythmus aus geöffneten und geschlossenen Bauteilen für eine natürliche Belichtung und Belüftung.

KTP, Lunch Lectures, Fortbildung, Vortrag, Webinar, Photovoltaik, Zeumer, ee-concept

11.02.2021

Webinar Gebäudeintegrierte Photovoltaik | Martin Zeumer (ee-concept)

Zum Vortrags-Auftakt in unserer diesjährigen Reihe der KTP Lunch Lectures hatten wir zumindest digital Dr.-Ing. Architekt Martin Zeumer vom Büro ee-concept aus Darmstadt zu Gast. Herr Zeumer ist BNB Koordinator, Geprüfter Planer für Baubiologie und Energieberater der TU Darmstadt.

Thema des Vortrags war ‚Gebäudeintegrierte Photovoltaik‘, aus dem englischen auch BiPH (Building-integrated Photovoltaic) genannt. Die Argumente für Photovoltaik liegen im Zeichen der Nutzung regenerativer und nachhaltiger Energiequellen auf der Hand. Die Frage ist nur, wie man die Technik optimal in die Hülle für eine effiziente Nutzung im Einklang mit der Gestaltung integriert.

Neben den wesentlichen Grundlagen zu dem Thema wurden auch  Beispiele zu den aktuellen technischen Möglichkeiten und einige praktische Anwendung gezeigt.

KTP, Umbau, 2021, Büro, Atmosphäre, Neugestaltung

11.01.2021

Büroumbau

Seit der Öffnung nach der Schließzeit um Weihnachten erstrahlen unsere Büroräume in der Zeppelinstraße neuerdings frisch umgebaut und in völlig veränderter Atmosphäre. Teppich, Beleuchtung und auch die Möblierung wurden erneuert, und in diesem Zuge schon vor Weihnachten alter, angestauter Ballast entsorgt bzw. archiviert. Zudem wurden besonders die Durchgangs- und Aufenthaltsbereiche als Kommunikationszonen großzügiger gestaltet und durch entsprechende Möblierung und Beleuchtung aufgewertet.

Noch ist nicht alles perfekt, aber im Laufe der nächsten Wochen werden wohl auch die restlichen geplanten, und noch  ausstehenden Erneuerungen umgesetzt. Und hoffentlich können wir dann, wenn alles endlich sitzt und passt, auch die neuen, attraktiven Räumlichkeiten wieder in vollem Umfang nutzen, und auch Planer und Bauherren wieder in neuer Umgebung empfangen. Wir freuen uns über unser neues, frisches und anregendes Arbeitsumfeld.

KTP, Jahresabschluss, Geschenke, Ausblick, neues Jahr

21.12.2020

Jahresabschluss und Ausblick auf 2021

Unter den Pandemiebedingungen war eine Weihnachtsausfahrt, so wie das eigentlich bei KTP zum Jahresabschluss Tradition ist, leider nicht möglich. Deshalb gab es dieses Mal einen eher leiseren Abschied in die Weihnachtspause.

Wir schauen als Büro wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Zum Glück gab es trotz der Corona-Maßnahmen für uns als Büro und im Baugewerbe nicht annähernd solch umfangreiche Einschränkungen wie in anderen Bereichen. Und mit Vorfreude und Motivation erwarten wir die Bearbeitung vieler neuer und spannender Projekte, die uns den Ausblick in das neue Jahr und in die Zukunft zuversichtlich gestalten. Durch den Umbau unserer Büroräume in der Weihnachtspause erwartet uns zudem im neuen Jahr eine ganz neue und unverbrauchte Atmosphäre.

Als Dankeschön für den großen Einsatz und die Treue gab es für jeden Mitarbeiter eine große Geschenktasche mit Echo, Büchern, Masken und Genuss-Beilagen aus dem Hofladen der Eselsmühle. Auch allen Bauherren, Planungspartnern und Firmen wünschen wir an dieser Stelle vor allem ein gesundes, aber auch erfolgreiches neues Jahr 2021.

KTP, Auszeichnung, Heinze, Architektur, Award, Nominierung, Neckarbogen, Wohnen auf Zeit,

13.10.2020

Nominierung Heinze ArchitektenAWARD 2020

Wir freuen uns über die Nominierung unseres Projektes ‚Wohnen auf Zeit‘ Neckarbogen Heilbronn für die Shortlist zur Auszeichnung Heinze ArchitektenAWARD 2020.

Das Gebäude ist Bestandteil des ‚Quartiers der Vielfalt‘ im Rahmen der BUGA 2019 und präsentiert sich  in prominenter Ecksituation direkt am neuen Stadtsee. Über sechs Ebenen bündelt das Haus öffentliche Angebote wie Quartierscafé, Waschsalon und gestalteter Dachterrasse als auch 18 private und attraktive Wohnungen für 3 bis 12 Monate mit Loggia und Ausblick auf die BUGA-Landschaften. Hinter der markanten Fassadenhülle aus vertikalen Aluminiumlamellen für Sonnenschutz und Privatheit bilden vorgefertigte und tragende Betonfertigteile als auch großformatige Glaselementrahmen aus massiver Weißtanne die Klimahülle des Hauses.

‚Wohnen auf Zeit‘ Neckarbogen Heilbronn wurde bereits mit dem Award Deutscher Wohnungsbau 2019, Kategorie Quartiersentwicklung ausgezeichnet.

KTP, Wettbewerb, Wien, viadonau, Verwaltung, Schiff
KTP, Wettbewerb, Frankfurt, Rebstockbad, Sport- und Freizeitbad, Park, Landschaft
KTP, Wettbewerb, Herrenberg, Fruchtkasten, Denkmalschutz, Ausstellung, Modernisierung

09.10.2020

Auszeichnungen für drei Wettbewerbs-Beiträge

Gleich drei Auszeichnungen haben wir Anfang Oktober für unsere Wettbewerbsbeiträge ‚Schwimmendes Verwaltungsgebäude als Unternehmenszentrale der via donau Wien‘ (2. Preis), ‚Neubau des Rebstockbads in Frankfurt am Main’ (Anerkennung/3. Preis) und ‚Umbau und Sanierung sowie Neuausrichtung des Ausstellungshauses im Fruchtkasten Herrenberg‘ (Anerkennung) erhalten.

Wir freuen uns sehr über die positive Einschätzung für 3 außergewöhnliche Bauaufgaben, die unterschiedlicher nicht sein könnten:

Bei dem 2-phasigen offenen Verfahren in Wien war die Aufgabe auf zwei schwimmenden Plattformen auf einer Donau-Landmarke mitten in Wien eine Verwaltungsstruktur für ca. 130 Mitarbeiter zu errichten. Die viadonau betreibt und verwaltet die österreichischen Wasserstraßen, und möchte das schwimmende Gebäude von einem Generalplaner umsetzen und als  Plusenergie-Gebäude konzipieren lassen. Auszug aus der Bewertung: "Das Projekt zeichnet sich (…) durch eine starke formal technoide Erscheinung (…) aus. Die Grundrissanordnung ist übersichtlich und klar gelöst. Die Überarbeitung (…) der einzelnen Bauteile wird begrüßt (…) Die Form und Gestaltung der Fassade wird umfangreich diskutiert, da die Fensteröffnungen und ihre Öffenbarkeit nicht einsichtig erscheinen. (…)"

Bei dem ebenso 2-phasigen offenen Verfahren in Frankfurt am Main sollte auf einem 36.300 m² großen Abschnitt des Rebstockparkes ein Sport- und Freizeitbad mit Erlebnisbad, Sportbad, Saunalandschaft, Wellnessbereich und der Verwaltung der Bäderbetriebe Frankfurt GmbH geplant werden. Ein Auszug aus der Bewertung: ‚Die Arbeit besticht durch den Grundgedanken, den Rebstockpark zu vervollständigen und das Bad unterhalb dieses weiterentwickelten Landschaftsraums zu platzieren. Der Entwurf sieht konsequenterweise eine intensive Dachbegrünung vor und setzt gekonnt an den richtigen Stellen entsprechende Einschnitte in den ‚begrünten Hügel‘, um das Bad zu erschließen und zu belichten. (…) Die Faszination (…) findet Ihre Grenze unter Betriebs- und Sicherheitsgesichtspunkten.(…)‘

Bei dem begrenzt offenen Verfahren in Herrenberg beabsichtigt die Stadt die Neustrukturierung und Sanierung des denkmalgeschützten Fruchtkastens am Rande der Altstadt. Darüber hinaus sollen die Präsenzausstellung und die Kulturvermittlung im Ausstellungshaus im Fruchtkasten neu aufgestellt und ein Gastroraum mit kleinem Regionalmarkt und Tourist-Info miteingeplant werden. Aus der Bewertung: ‚ (…) Die Qualität des architektonischen und gestalterischen Konzeptes zeigt sich in seinem äußeren, zurückhaltenden und feinen Erscheinungsbild. (…) Der erste Eindruck einer eher farblosen Fassade erscheint bei genauer Betrachtung als besondere Qualität des architektonischen Entwurfs. (…) Der Entwurf lässt die geplante Ausstellungskonzeption leider nur erahnen. (…)‘

KTP, Richtfest, Wohnen, Baustelle, Ostfildern

28.07.2020

Richtfest Wohngebäude der Gradmann-Stiftung in Ostfildern-Ruit

Zum Abschluss der Rohbauarbeiten feierten die am Bau Beteiligten Richtfest auf der Baustelle des neuen Wohngebäudes der Gradmann-Stiftung in Ostfildern-Ruit. Bei dem Festakt nahmen u. a. der Oberbürgermeister der Stadt Ostfildern Christof Bolay, der Geschäftsführer der Gradmann-Stiftung Herbert Rösch, Prof. Andreas Theilig von KTP und der Bauleiter der Rohbaufirma Bauunternehmung Strobel Holger Mayer teil.

In bester innerstädtischer Lage und an äußerst prominenter Stelle an der Ecke der Hauptdurchfahrtsstraße Kirchheimer Straße und der Hedelfinger Straße im Stadtteil Ruit entstehen hier 14 Wohneinheiten über 5 Obergeschosse der beiden Gebäudeteile und ein Café auf Straßenebene. Die Wohnungen werden über die Samariterstiftung dann mit vergünstigten Konditionen an Mitarbeiter des Pflegedienstes vor Ort vermietet.

Die formal plastische Ausbildung der Gebäudekörper mit den schrägen Fassaden ergab sich als Reaktion auf die Sichtachsen, die Bestandsgebäude und die baurechtlichen Anforderungen des besonderen Ortes. Fertigstellung und Einzug sind im Frühjahr nächsten Jahres geplant.

KTP, Radtour, Exkursion, Stuttgart, Esslingen, Weinberge, Architektur, Büroleben

23.07.2020

KTP Sommer-Exkursion – Radtour durch die Weinberge

Bei perfektem Wetter hat sich das gesamte Büro KTP für den diesjährigen Sommer-Ausflug auf die Räder geschwungen: Mit E-Bikes ging es auf eine 40 km lange Rundtour von Stuttgart am Neckar entlang nach Esslingen und zurück durch die Weinberge.

Gleich zu Beginn standen die zwei neuen Architektur-Highlights ‚Neubau John-Cranko-Schule‘ von Burger Rudacs Architekten unter der Führung von Stefan Gose von Wenzel + Wenzel und die ‚Erweiterung Landesbibliothek‘ von Lederer Ragnarsdóttir Oei unter der Führung von Marc Oei  und David Fornol auf dem Programm. Auf der folgenden Radtour am Neckar entlang und durch die Weinberge gab es weitere Besichtigungsstationen bei dem Laborgebäude Gebäude-Energie-Umwelt der Hochschule Esslingen  von Knoche Architekten unter der Führung von Peter Lay und beim Tiny House für Senioren in Esslingen-St.Bernhardt von Finckh Architekten.  

Für die kulinarische Versorgung und für Erholungspausen wurde zum Mittagessen die l’Osteria in Esslingen, zur Weinprobe das Weinbaumuseum in Uhlbach, für einen Zwischenstopp der Stadtstrand in Bad Cannstatt und als Abschluss das Flora & Fauna in Stuttgart angesteuert.

28.07.2020

1. Preis | Zuschlag - VgV Verfahren Neubau Rathaus Gemeinde Unterschneidheim

Wir freuen uns über die Auftragsvergabe für das neue Rathaus der Gemeinde Unterscheidheim im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens mit Konzeptvorschlag. KTP überzeugte zusammen mit dem Partnerbüro Gänßle + Hehr Landschaftsarchitekten aus Esslingen a. N. das 20-köpfige Bewertungsgremium durch ein klares Konzept und eine städtebaulich sensibel eingefügte Struktur. Ein Auszug aus der Bewertung:

‚Mit zwei angemessenen, aus der Umgebungsbebauung, abgeleiteten Baukörpern, entsteht ein insgesamt schlüssiges, städtebauliches Ensemble mit gut gestalteten Freiräumen. Der durch die beiden versetzten Baukörper entstehende Vorplatz ist überzeugend und definiert eine klare Eingangssituation des neuen Rathauses. (…) Eine Erweiterung des Rathauses ist gut möglich. Die einzelnen Funktionsbereiche sind gut organisiert und können mit der zweibündigen Anlage wirtschaftlich realisiert werden. (…) Die Anordnung des Sitzungssaales mit dem Vorbereich ist gelungen. (…) Der Entwurf stellt einen guten Beitrag zur gestellten Aufgabe dar. Die einfache, jedoch selbstbewusste Architektursprache überzeugt. (…)‘. Das neue Rathaus soll Ende 2022 fertiggestellt werden mit einer BGF von ca. 1.120 m² bei einem Kostenvolumen von ca. 2,5 Mio. € für KG 3-5.

02.07.2020

2. Preis - Wettbewerb Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Metzingen

Unser Beitrag für den RealisierungswettbewerbDietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Metzingen“ wurde mit einem 2. Preis prämiert. Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll: 

‚Die Verfasser schlagen ein qualitätsvolles Gebäudeensemble, bestehend aus Bestandsbauten und einem zusätzlichen, punktuellen Erweiterungsbau vor. (…) Durch die städtebauliche Setzung des Gebäudes wird neben dem bereits bestehenden Schulhof im Südwesten, ein zweiter, großzügiger Freiraum im Südosten auf dem Grundstück ermöglicht. Dieser Freiraum schafft das Potential für einen weiteren, zukünftigen Bauabschnitt. Positiv wird der geringe Versiegelungsanteil der durch den Erweiterungsbau entsteht gesehen. Der Abstand des Neubaus zum Bestand erscheint gut gewählt und erlaubt kurze Wege. (…) Der Hauptzugang zum Schulcampus erfolgt von Westen her. Über den Öschweg gelangen Schüler und Besucher auf den vorhandenen Pausenhof und von dort in ein offenes und funktional gut organisiertes Foyer im Altbau. (…) Das geforderte Raumprogramm ist vollständig und das pädagogische Konzept wurde sinnvoll umgesetzt (…).

01.07.2020

Online-Seminar – Bauanträge richtig stellen

Zu Gast hatten wir Thomas Schramm, Mitglied des Landesvorstandes Architektenkammer Baden-Württemberg, der als Architekt und als Angestellter bei der Baubehörde einen umfangreichen Einblick über die Verfahrensabläufe bei dem Bauantrag geben konnte. Ziel des Webinars war, insbesondere anhand der täglichen Praxis und praktischer Beispiele bei der Baurechtsbehörde aufzuzeigen, welche Bauvorlagen erforderlich sind, wo die häufigsten Probleme liegen, wie diese gelöst werden können und schlussendlich zu einem Bauantrag führen, der direkt bei Einreichung vollständig ist.

29.06.2020

Industriebaupreis 2020 für Headquarter Chemoform

Das Headquarter Chemoform in Wendlingen a. N. wurde mit der Hauptauszeichnung ‚Winner‘ beim industriebaupreis 2020 in der Kategorie ‚Bauwerk‘ ausgezeichnet. Der Preis wurde am 24.06.2020 aufgrund der Corona-Maßnahmen im digitalen Format durchgeführt, und nun zum 3. Mal vergeben. Eingereicht wurden insgesamt stolze 122 Beiträge unter denen sich unser Beitrag als einer von 5 ausgezeichneten Bauten durchsetzen konnte. Hier der Link zum Video der Preisverleihung: 

https://www.rem.uni-stuttgart.de/irem/events/industriebaupreis/industriebaupreis2020/

Der industriebaupreis wird als Auszeichnung von Bauwerken und städtebaulichen Anlagen mit herausragender Industrie- und Gewerbe-bauarchitektur verliehen. Die Auszeichnung geht an Projekte, die durch ihr ausgewogenes Zusammenspiel von Gestalt, Funktion, Ökonomie, Konstruktion und Gebäudetechnik vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Verantwortung und ganzheitlichem Denken begeistern. Teilnahmeberechtigt waren Teams von Planenden Architekten und Ingenieure und Bauherrn aus dem ganzen EU-Raum.

26.06.2020

Anerkennung - Wettbewerb Neubau einer Zweifeld-Sporthalle Pirmasens

Unser Beitrag für den Wettbewerb „Neubau einer Zweifeld-Sporthalle Pirmasens“ wurde mit einer Anerkennung prämiert. Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll:

„Die städtebauliche Einbindung in die vorhandene Grundstückssituation ist unter Beachtung der vorhandenen Topographie gelungen und fügt sich weitestgehend harmonisch in den Bestand und den Ideenteil für die mögliche Nachnutzung ein. Die äußere Erschließung erfolgt über eine Zufahrts- und Zugangsrampe von gleicher Stelle, von der das Grundstück bisher erschlossen wurde (…). Der Gebäudezugang erfolgt differenziert für die eigentliche Zweifeld- Sporthalle und den Kampfsportraum, der in der Höhenlage abgestuft zur Turnstraße vor dem Hauptbaukörper angeordnet ist. Unter Beachtung der technischen Voraussetzungen kann der Kampfsportraum in einem zweiten Bauabschnitt errichtet werden (…). Die Anordnung der Geschäftsstelle und des Ausschankbereiches direkt neben dem Eingangs- und Foyerbereich mit direktem Zugang zur Zweifeldhalle ermöglicht auch bei Veranstaltungen eine kompakte Nutzung durch den Verein. Die Belichtungselemente auf dem Hallendach ermöglichen eine gute Belichtung und Gliederung der Halle mit entsprechender Atmosphäre nicht nur bei Veranstaltungen, sondern auch bei der primären Nutzung durch Schul- und Vereinssport. Die vorgeschlagenen Grundstückszuschnitte für anderweitige Nutzungen erscheinen gut verwertbar. Die konstruktiv anspruchsvolle Entwurfslösung benötigt einen entsprechenden Finanzrahmen, erzeugt aber eine sehr kompakte Grundrisslösung (…). “

10.06.2020

3. Preis - Wettbewerb für studentischen Wohnraum in Stuttgart-Vaihingen  

Unser Beitrag für den Wettbewerb „Neubau Wohnraum für Studierende auf dem Campus Stuttgart-Vaihingen“ wurde mit einem dritten Preis prämiert. Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll:

 „In ihrer Leitidee entscheiden sich die Verfasser für die Gruppierung von drei hufeisenförmigen Gebäuden um eine gemeinsame offene Mitte. Mit dieser Konfiguration gelingt ihnen eine präzise Stufung im Grad der Öffentlichkeit – vom Allmandring über die Mitte der Anlage bis zu den eher intimen Innenhöfen. Dabei sind die Anschlusspunkte an das vorhandene Straßen- und Wegenetz so gewählt, dass die Anlage trotz ihrer Homogenität eher einladend wirkt denn ausgrenzt. Die Innenräume ent­wickeln sich auf drei gut bespielbaren Plateaus nach Norden. Hohe Stützmauern oder zu lange Außentreppen werden durch diese Staffelung vermieden. Zur mittleren Ebene hin werden die Gemeinschaftseinrichtungen platziert – eine Maßnahme, durch die die soziale Betriebsamkeit innerhalb Wohnanlage sinnvoll austariert wird. Dramaturgisch geschickt sind die Öffnungen vom und ins Umfeld behandelt. Der Haupteingang verengt sich nach Norden zur Mitte hin und lässt diese größer erscheinen. Das sich weitende Fenster nach Norden rahmt den Blick Richtung Glemswald. Damit entsteht im klassischen Sinne eine Membran­wirkung (…). Durch eine optimale Zuordnung der Häuser und einen polygonalen Fußabdruck nutzt der Entwurf das Grundstück sehr gut aus, ohne sich formalen Zwängen auszuliefern. Vor allem das südöstlich platzierte Gebäude rückt sehr nah an den Bestand heran. Die im Raumprogramm geforderten Appartements und Wohngruppen reihen sich in den drei Hufeisen entlang offener Lau­bengänge auf. Diese werden mit Brücken kurzgeschlossen. Auf diese Weise verkürzen sich Wege im Gebäude und der ge­forderte zweite Rettungsweg wird ohne zusätzlichen Aufwand auf jeder Ebene angeboten. Richtungswechsel in der Kubatur werden ganz selbstverständlich für die Anordnung der Wohngruppen und Wohngemeinschaften genutzt.“

Webinar Textile Alleskönner Hannes Bäuerle

05.06.2020

Webinar Textile Alleskönner 

Zu Gast hatten wir Hannes Bäuerle, der Geschäftsführer von raumprobe Stuttgart, der uns einen umfangreichen Einblick in der Bandbreite von feinen Stöffchen, funktionale Textilinnovationen bis hin zu technischen Textilien gegeben hat.

Das gestalterische als auch funktionale Potential von Textilien ist immens. Zahlreiche neue Entwicklungen kamen in jüngster Zeit auf den Markt, die in dem Seminar vorgestellt wurden. Zusätzlich lässt sich mit neuen, technischen Textilien sprichwörtlich Grenzen verschieben, ob als Bewehrung in neuen Betonarten oder als supermoderner Baustoff in Form von Kohlenstoff (Carbon). Die Anwendungen sind so vielfältig wie die heute angebotene Bandbreite an verschiedenartigen Textilien selbst. Umfangreiche Kollektionen in nahezu jedem Design sind verfügbar und die Menge der funktionalen Textilien wächst ständig. Diese modernen, gewebten, gewirkten, genähten Werkstoffe besitzen einmalige optische und technische Eigenschaften. Als Verbundmaterial in Form von Membranen oder faserbewehrten Kunststoffen erobern sie weitere Einsatzbereiche. Ein weiterer Schwerpunkt des Fachseminars waren die akustischen Vorteile und Eigenschaften von Textilien.

Einfach Schön & Vollkommen Entspannt von ff Publishers

28.05.2020

Fertigstellung des Wohn- und Geschäftshauses in Ostfildern-Nellingen

Das aktuell fertig gestellte Wohn- und Geschäftshaus Esslinger Straße 18 in Ostfildern-Nellingen ergänzt die zentrumsnahen Angebote der Nachbarschaft um 12 Wohnungen unterschiedlichen Zuschnitts, einer Wohngemeinschaft für Senioren und einen Drogeriemarkt der Firma Rossmann im Erdgeschoss. Der Entwurf gliedert das Gebäude in zwei Volumen und ergänzt so mit einer modernen und zeitgemäßen Fassade das Ortsbild. Loggien und Terrassen erweitern die Wohnräume nach außen, bodenhohe Fenster sorgen für Tageslicht und Durchlüftung der Innenräume und bieten als ‚französische Balkone‘ jedem Zimmer einen Außenraumbezug. Bei der Gestaltung der Wohngemeinschaft für Senioren war das Ziel, dass sich ältere Menschen einbringen können, Verantwortung zu übernehmen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Einfach Schön & Vollkommen Entspannt von ff Publishers

29.04.2020

Buchpublikation - Einfach Schön & Vollkommen Entspannt von ff Publishers

Wir freuen uns über die aktuelle Buchpublikation ‚Einfach Schön & Vollkommen Entspannt - Räume für Körper und Seele ‘. Mit dabei sind zwei Projekte von KTP: Die Erweiterung des Spabereichs des Sport- und Freizeitbades Fildorado in Filderstadt und die neuen Spa-Außenbereiche des historischen Palais Thermal in Bad Wildbad. Das Buch umfasst insgesamt rund 50 Projekte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und zeigt auf, in welchen Räumlichkeiten wir unsere wenigen kostbaren Momente des Alltags verbringen sollten.

Auto ist Chris van Uffelen und erhältlich ist das Buch seit April 2020 für 48,- €. Ein Auszug aus dem Klapptext: ‚Tauchen Sie ein in die Welt der Wellness. In hektischen Alltagsroutinen sehnt sich der Mensch verstärkt nach Orten, die zum Entspannen einladen und es erlauben sich ganz auf sich selbst, seinen Körper und die persönlichen Bedürfnisse zu konzentrieren. Ganz gleich ob in Beautysalons oder im Barbershop, ob im SPA oder Wellnesshotel  ...‘

Bäderkonzept,Wörth, Schwimmbadkonzept 2020, KTPschwimmbäder

24.03.2020

1.Preis - Wettbewerb Bäderkonzept in Wörth

Das Preisgericht hat entschieden: Wir freuen uns über den 1.Preis mit unserem Planungspartner Luz Landschaftsarchitekten für das Bäderkonzept in Wörth.

Aus dem Jurybericht: „Die Verfasser schaffen mit einer eigenständigen Gebäudeform eine gelungene Symbiose aus funktionalem Gebäude und gebauter Landschaft. Sowohl in Bezug auf die zu erhaltende Bausubstanz als auch aus landschaftsplanerischer Sicht erfolgt eine hochwertige Integration des Kombibades in das vorhandene Ensemble. Ziel der Verfasser sind fließende Übergänge zwischen Landschaft und Gebäude, was insbesondere durch die begrünten und zum Teil (ggf.) begehbaren Dachflächen erlebbar wird. (…)Das Gebäude folgt einem, sowohl innen als auch außen, ablesbarem Prinzip aus drei Flügeln, in denen die Funktionsbereiche Bad, Erschließung und Verwaltung untergebracht sind. Den jeweiligen Flügeln werden drei sinnvoll geplante Außenbereiche zugeordnet. Als Gelenk zwischen den drei Bereichen fungiert eine überzeugend geplante Gastronomie, von der aus sowohl Bad, Sauna als auch Foyer angedient werden können. (…)Gelungen ist die Überwindung des Höhenunterschiedes zwischen Erschließungs- und Freibadebene. Sie erfolgt jeweils zum Teil im Innen- und Außenbereich und leistet insbesondere im Gebäudeinneren einen wertvollen Beitrag zur Zonierung der Badelandschaft und der Gastronomie.

Urbanes Land,Ute Meyer, transforming City

12.03.2020

Vortrag „URBANES LAND“ Stadt und Land gemeinsam denken

Zu Gast hatten wir Frau Professor Ute Meyer von der Fakultät Architektur und Energie-Ingenieurwesen Hochschule Biberach, die uns einen umfangreichen Einblick in Ihrer Forschungstätigkeit gegeben hat.

Die Frage nach klimagerechter Stadt- und Infrastrukturentwicklung muss in Europa auch für einen urbanisierten Siedlungsraum mittlerer Dichte beantwortet werden, der zwischen den großen Städten liegt und im Gegensatzpaar Stadt versus ländlichen Raum nicht mehr zu verorten ist. Er ist typisch für viele Küstenlagen und das Zentrum des Kontinents. Anders als in den Kernstädten greift die Prämisse Innenentwicklung vor Außenentwicklung hier nur begrenzt. Wie können hier kompakte Siedlungsentwicklung, „lebenswerte Dichte“ und umweltverträgliche Mobilität in Zukunft aussehen? Wie können die unterschiedlichen Akteure eingebunden werden und die Entwicklung vorantreiben?

24.02.2020

4. Preis für Neubau eines Hotels und eines Freizeitbades mit Kurmittelhaus auf Föhr

Das Preisgericht hat entschieden: Wir freuen uns über den 4. Preis für unseren Beitrag zum Realisierungswettbewerb Neubau eines Hotels und eines Freizeitbades mit Kurmittelhaus in Wyk auf Föhr unter 10 eingereichte Arbeiten. Auszug aus dem Erläuterungskonzept:

Die Weiterentwicklung der städtebaulichen Grundfigur aus differenzierten, giebelständigen Gebäuderiegeln wird vom Preisgericht begrüßt. (…) Das asymmetrische Satteldach als Gestaltungsmotiv, wirkt als Ansatz weiterhin nachvollziehbar. Die neu entstandene Differenzierung der Gebäudehülle mit großzügigen Oberlichtern und eine sinnvolle Integration von technischen Anlagen, wie Lüftung und Photovoltaikanlagen zur Energiegewinnung, werden begrüßt.(…)

Unter folgenden Link gib es weitere Details zu dem Wettbewerb:https://www.competitionline.com/de/beitraege/186759

Jugendhaus stuttgart, youth center germany,

12.02.2020

1. Preis VgV Verfahren „Neubau Haus der Jugend“ in Stuttgart-Botnang

Das Preisgericht hat entschieden: Wir freuen uns über den Auftrag für den Neubau des neuen Jugendhauses in Botnang. Auszug aus der Erläuterungskonzept:
Friend.Ship steht für einen Ort mit Begegnung und Austausch, mit Vertrauen und Vertrautheit, mit Anregung und Ermutigung. Friend.Ship kann auch stehen für ein Ikon, ein Symbol und eine Adresse der Nahbarkeit und Geborgenheit, eine Arche jenseits von Schule und Werkstatt, von Effizienz und Regelhaftigkeit. (…)Friend.Ship das Jugendhaus Botnang ist eine Skulptur, ein Raumangebot von außen, wie von innen, eine Aufforderung zur Inbesitznahme für alle Jugendlichen, alleine, zu zweit, zu dritt, als Gruppe; tags mit Anregung, abends mit Erregung; Für alle gibt es ein Raumangebot.(…) “

 

Winter Exkursion 2020 Bregenzer Wald

02.02.2020

Winter Exkursion 2020 Bregenzer Wald | Vorarlberg

Bei unserer diesjährige Winterexkursion haben wir zwei Tage lang besondere Bauten im Raum Bregenzer Wald und Vorarlberg unter fachkundiger Führung von Clements Quirin, der Kurator des v.a.i (Vorarlberger Architektur Instituts) angeschaut. Haltestellen unserer alljährlichen Exkursion war die Schule am See in Hard und am Nachmittag die vor kurzem fertiggestellte Kinderhaus in Kennelbach unter Führung des Architektes Matthias Hein besichtigt. Die Übernachtung im Hotel Rössle verbunden mit Kutschenfahrt und im Anschluss gemeinsamem Abendessen sorgte für eine gesellige Stimmung.

Am zweiten Tag der Exkursion haben wir uns aktuelle Architektur im Vorarlberg wie beispielsweise Werkraumhaus Andelsbach von Peter Zumthor besichtigt. Anschließend wurde uns im Käsekeller Lingenau Käsevariationen des Herstellers serviert. Mit der Besichtigung des Islamisches Friedhofs im Altach und einer Cafe-Pause im Vorarlberger Museum in der Bregenzer Innenstadt, fand die Winterexkursion einen gelungen Ausklang.

2. Preis für den Wettbewerb Zweifeldhalle in Lotte-Wersen

25.01.2020

2. Preis für den Wettbewerb Zweifeldhalle in Lotte-Wersen

Das Preisgericht hat entschieden: Wir freuen uns über den 2. Preis für unseren Beitrag zum Realisierungswettbewerb Zweifeldhalle in Lotte-Wersen.  Unser Beitrag war erfolgreich unter 6 Arbeiten.

Auszug aus der Beurteilung:
„(…)
Der Anschluss an die bestehende Sporthalle wird durch ein eingeschossiges, zurückspringendes und verglastes Foyer gebildet, das als Fuge zwischen dem Altbau und dem Neubau wirkt. (…)Die innenräumliche Organisation (…) funktional sehr gut und kompakt gelöst. (…) Die Fassadenverkleidung aus gelochten und in unterschiedlichen Abständen gewellten Metallblechen überzeugt mit seiner dadurch klaren architektonischen Haltung für die Planungsaufgabe (…).“ 

Die Ausstellung aller eingereichten Arbeiten findet vom 12.02. bis 28.02.2020 im Rathaus der Gemeinde Lotte, Westerkappelner Straße 19 in 49504 Lotte zu den Öffnungszeiten des Rathauses statt.

Roland Halbe

07.11.2019

Vortrag Architekturfotografie Roland Halbe

Im Rahmen der Lunch Lecture Vortragsreihe wurde der renommierte und auch für KTP tätige Architekturfotograf Roland Halbe als Referent eingeladen. Er berichtete von seinem Berufsalltag und teilte mit uns sein Fachwissen. Unter anderem wurde der Unterschied zwischen analoger und digitaler Fotografie und die Veränderungen der Arbeitsweise durch moderne Techniken thematisiert.

Auftraggeber von Roland Halbe sind internationale Architekten wie Jean Nouvel, Morphosis oder Richard Meier und zahlreiche namhafte deutsche Architekturbüros. Roland Halbes Bilder werden regelmäßig in allen führenden deutschsprachigen und internationalen Architekturzeitschriften und Büchern veröffentlicht. Architekturfotografie ist für ihn die Auseinandersetzung mit der gebauten Realität und die Interpretation und Dokumentation dieser. Oft ist Improvisation gefragt für das Entstehen des perfekten Bildes. Hierbei spielen Lichtverhältnisse, Wahl des Standpunkts und Ausschnitt eine entscheidende Rolle.

Auszeichnung deutsche Wohnungsbau 2019, KTP Architekten, Buga, Wohen auf Zeit

13.10.2019

Auszeichnung Award Deutscher Wohnungsbau 2019

Das Projekt ‚Wohnen auf Zeit‘ Neckarbogen Heilbronn erhielt am 08.Oktober 2019 im Rahmen der feierlichen Preisverleihung des ‚Award Deutscher Wohnungsbau 2019‘ im Restaurant Tantris in München eine Auszeichnung in der Kategorie ‚Quartiersentwicklung‘.

Der Award Deutscher Wohnungsbau wurde 2019 zum ersten Mal ausgelobt - in 12 Kategorien: Ästhetische Gestaltung, Experimenteller Ansatz, Generationenwohnen, Innovative Fassaden, Mischnutzung, Nachhaltiges Energiekonzept, Nachverdichtung, Partizipative Planung, Quartiersentwicklung,Revitalisierung, Sozialer Wohnungsbau und Wohnhochhaus.

Im Buch ‚Ausgezeichneter Wohnungsbau – Die besten Wohnbauten Deutschlands 2019‘, welches im Callwey Verlag erschien und im Buchhandel zu kaufen ist, sind alle 30 ausgezeichneten Projekte dokumentiert. Partner des Wettbewerbs sind das Informations-Zentrum Beton, das Architektur-Magazin Baumeister und die Messe München mit der ExpoReal.

Stuttgart Architekten, Archi-Cup 2019, Architektur, KTP, Kauffmann Theilig Partner, Freie Architekten PartGmbB, Stuttgart,

13.09.2019

Fußballturnier Archi-Cup 2019

Auch beim diesjährigen Archi-Cup auf der Waldau war KTP wieder mit von der Partie. Beim traditionellen Fußballturnier der Stuttgarter Architekturbüros spielen 16 Teams den Sieger aus, der dann im folgenden Jahr das Turnier organisieren darf. KTP kämpfte wacker, gewann gegen BFK 1:0, verlor allerdings unglücklich und knapp gegen ARP/Bodamer Faber bzw. gegen hammeskrause mit 0:1. Deshalb war die Vorrunde leider Endstation für das KTP-Team. Bei wunderbarem Sonnenschein und perfekter Organisation von KUBUS360 bot der sportliche Freitagnachmittag aber eine willkommene Abwechslung vom Büroalltag.

Baustellenbesuch Stuttgart 21, ktp architekten

26.07.2019

Baustellenbesichtigung Stuttgart 21

Im Rahmen der hausinternen Fortbildungsreihe erhielt KTP eine individuelle Baustellenführung auf dem Gelände der Deutschen Bahn in Stuttgart.

Im Baustellenbüro erhielt KTP zunächst einen ausführlichen Vortrag, welcher unter anderem Einblicke in die aufwendigen Realisierungsprozesse des einzigartigen Schalendachs für den Stuttgarter Tiefbahnhof gewährte. Dabei wurden innovative Verfahren entwickelt und digitale Prozesse erweitert.

Ausgerüstet mit Sicherheitsschuhen, Schutzhelmen und Warnwesten ging es nach dem Vortrag auf die weitläufige und beeindruckende Baustelle - zum Teil auch unter Tage.

Stadtausstellung, Bundesgartenschau, BUGA, Heilbronn, grüne Bauausstellung, Stadtentwicklung, `Wohnen auf Zeit` Neckarbogen, Quartiersentwicklung, Architektur, KTP, Kauffmann Theilig Partner, Freie Architekten PartGmbB, Stuttgart,

04.07.2019

Verwaltung Ostfildern auf der BUGA

Ausflugsziel der Stadtverwaltung von Ostfildern ist das von KTP geplante Haus 3 auf der BUGA in Heilbronn. Geführt wurde die 6-köpfige Gruppe von Herrn Kauffmann, dabei standen der Bauherr und der Inklusionsbetrieb Lichtenstein unterstützend zur Seite.

‚Wohnen auf Zeit‘ Neckarbogen | Heilbronn

Rohbau, viergeschossig, Wohn- und Geschäftshaus, Richtfest, Baustelle, Richtspruch, Wohnen, Geschäftshaus, Senioren-WG, Drogerie,  Architektur, KTP, Kauffmann Theilig Partner, Freie Architekten PartGmbB, Stuttgart,

02.07.2019

Festakt zur Halbzeit

Der Rohbau des viergeschossigen Wohn- und Geschäftshauses in Ostfildern ist errichtet worden. Zum traditionellen Richtfest erschienen zahlreiche Gäste auf der Baustelle.

Die Begrüßungsansprache und der Richtspruch erfolgten durch die Rohbau Firma mit anschließender Danksagung vom Bauherren an alle Projektbeteiligte und einem Trinkspruch auf eine gute Nachbarschaft.
Geplante Fertigstellung ist Ende 2019.

Wohnen und Gewerbe | Ostfildern - Nellingen

Sommer-Exkursion, Stadtausstellung, Bundesgartenschau, BUGA, Heilbronn, grüne Bauausstellung, Stadtentwicklung, `Wohnen auf Zeit` Neckarbogen, Quartiersentwicklung, Neckarufer, Bildungscampus TUM, Experimenta, Science Center, Architektur, KTP, Kauffmann Theilig Partner, Freie Architekten PartGmbB, Stuttgart,

25.06.2019

KTP Sommer-Exkursion Heilbronn

An einem der heißesten Tage im Juni ging die diesjährige Sommer-Exkursion zur Stadtausstellung der Bundesgartenschau nach Heilbronn. KTP wurde über das 40 Hektar große Gelände der grünen Bauausstellung zum Thema Stadtentwicklung Neckarbogen geführt. Unter anderem wurde das von Kauffmann Theilig und Partner realisierte Gebäude `Wohnen auf Zeit` Neckarbogen besichtigt, welches Teil der Heilbronner Bundesgartenschau und der Quartiersentwicklung ist.
Nach einer geselligen Mittagspause am schattigen Neckarufer sah sich KTP die von Auer & Weber gebauten Gebäude auf dem den Bildungscampus TUM an. Abschließend endete der gelungene Ausflug mit einer Portion Eis und einem Rundgang  in der Experimenta, dem Science Center, gebaut von Sauerbruch Hutton.

‚Wohnen auf Zeit‘ Neckarbogen | Heilbronn

Demographische Entwicklung, barrierefreien Bauen, Barrierefreiheit, Inklusion, Planungsstandard, Bauaufgabe, Planer, Architekten, Lunch Lecture, Vortrag, Stefanie Schleich, Architektur, KTP, Kauffmann Theilig Partner, Freie Architekten PartGmbB, Stuttgart,

13.06.2019

KTP macht sich schlau: Vortrag Barrierefreies Bauen

Die demographische Entwicklung trägt zu einem neuen Verständnis des barrierefreien Bauens bei und etabliert sich langsam zum Planungsstandard für weitgehend alle Bauaufgaben. Entsprechend wird Fachwissen von Planern und Architekten vorausgesetzt.

Im Rahmen der Lunch Lecture Vortragsreihe wurde Frau Dipl.-Ing. Stefanie Schleich von KTP eingeladen, Ihr Fachwissen zu teilen.
So vermittelte Sie anhand anschaulicher Beispiele einen Überblick über die gesetzlichen Vorgaben, Normen und Empfehlungen des barrierefreien Bauens. Auch gesellschaftliche und wirtschaftliche Aspekte wurden bei dem Vortrag thematisiert.

Pflegezentrum, Tagespflege, Pflegeheim, Überlingen, Wettbewerb, Realisierungswettbewerb, 2. Preis, Wohnen, Wohneinheit, Appartements, Wohnquartier, Wohnhof, Innenhof, Neubau, Stahlbeton, Fassade, Baukörper, Städtebau, Architektur, KTP, Kauffmann Theilig Partner, Freie Architekten PartGmbB, Stuttgart, Lageplan, Schnitt, Grundriss, Rendering, Visualisierung, Bodensee, Naturraum, Natur, Landschaft, Barrierefrei, Cafeteria, Pfosten-Riegel, Flachdach begrünt

27.05.2019

2.Preis - Pflegezentrum in Überlingen

Das Überlinger Preisgericht hat entschieden: Wir freuen uns über den 2.Preis für unseren Beitrag zum Nichtoffenen Realisierungswettbewerb „Neubau eines Pflegezentrums im Neubaugebiet Südlich Härlen“. Aus 15 eingereichten Arbeiten wurden 5 Preisträger prämiert, darunter 2 Anerkennungen.

Das Pflegeheim ist Teil der städtebaulichen Entwicklung im Baugebiet „Südlich Härlen“ angrenzend am Landschaftsschutzgebiet „Bodenseeufer“ mit freiem Naturraum und Aussichtspunkt. Die geometrische Ausrichtung der Gebäude orientiert sich an den angrenzenden Strukturen der Wohnquartiere und bildet ein harmonisches  städtebauliches Gesamtbild ab.

Pflegezentrum | Überlingen

GAZI-Stadion, KTP-Team, 6 km, Waldau, Sport, Laufen, AOK, Firmenlauf, Architektur, KTP, Kauffmann Theilig Partner, Stuttgart, Generalplanung, Generalplaner, Architekt

08.05.2019

12. DEE-AOK Firmenlauf Stuttgart 

Im 6. Startblock fiel um 18:45 Uhr am GAZI-Stadion in Stuttgart der Startschuss für das siebenköpfige KTP-Team. Unsere Läufer haben dem schlechten Wetter getrotzt und sind mit Begeisterung 6 km unter anderem durch Waldau und Schönberg  gelaufen.

“Raus aus dem Bürostuhl, rein in die Sportklamotte” – eine willkommene Abwechslung mit positiven Nebeneffekten.

Stadt, Haus, Deutsches Architektenblatt, Areal  Neckarbogen Heilbronn, BUGA 2019, `Wohnen auf Zeit`,  Investoren-Wettbewerb, urbane Baublöcke, Bundesgartenschau, Quartiersentwicklung, Architektur, KTP, Kauffmann Theilig Partner, Stuttgart, Generalplanung, Generalplaner, Architekt

01.05.2019

DAB Ausgabe 05-2019- BUGA 2019

“SORGSAM umgehen mit Boden, Stadt und Haus” heißt es in der neuen Ausgabe des Deutschen Architektenblattes über das Areal  Neckarbogen in Heilbronn. Unser Beitrag zur BUGA `Wohnen auf Zeit` konnte beim Investoren-Wettbewerb 2015  überzeugen und bildet einen Teil der urbanen Baublöcke. In der diesjährigen Bundesgartenschau, die zum ersten Mal auch ein Stück Stadt ausstellt, ist das Haus wichtiger Bestandteil der Quartiersentwicklung.

‚Wohnen auf Zeit‘ Neckarbogen | Heilbronn

08.04.2019

Buchpublikation - building the future. educational architecture.

Wir freuen uns über die Buchpublikation - building the future. educational architecture. Mit dabei ist unser Projekt Schulungszentrum Schießsport an der Landessportschule Ostfildern-Ruit.

Klapptext:
Wissenserwerb findet in allen Lebensphasen statt und bildet einen zentralen Aspekt des Alltags. Räume, in denen gelernt, gelehrt und geforscht wird, können sich in ihren Anforderungen so schon allein aufgrund des Alters ihrer Nutzerinnen stark voneinander unterscheiden. Die Architektur stellt die entscheidenden Weichen, ob Orte der Bildung Konzentration, Kreativität und Zusammenarbeit gewährleisten und wie flexibel sie auf individuelle Bedürfnisse reagieren können.

Schulung Schießsport Landessportschule | Ostfildern

Büroausflug, Lunch Lecture, Ausstellung, Messestand, PERI, Schalungs- und Gerüsttechnik, Schalung, Schalungsplatten, Schaltafeln, Freigelände, Messe München, Bauma, Messehalle, Bauwerk, Leichtbauhülle, Hülle, Aluminiumkonstruktion, Stahlkonstruktion, Holzständerkonstruktionen, Membranfassade, Membran, Membrankissen, Baukörper, Innenausbau, Besucherführung, Tribüne, Produktvorführungen, Catering, Treppenhaus, Marktplatz, Messebüro, Infopoint, Besprechungsraum, Exponat, Neubau, Temporär, Modular, Wiederverwendbar, Privat, Großprojekt, öffentlich zugänglich, Rüstbinder, Pylon, Kletterschalung, Tunnelschalung, Deckenschalungstrakt, Architektur, KTP, Kauffmann Theilig Partner, Ostfildern, Generalplanung, Generalplaner, Architekt

06.04.2019

Büroausflug Bauma 2019

Ausgestattet mit einem Lunchpaket unternahm KTP am Samstag einen Büroausflug auf die Bauma 2019 in München. Besichtigt wurden die von KTP geplanten Stände Liebherr und Peri, jeweils geführt und erläutert vom Bauherren und Messebauer. Die Ausfahrt endete am späten Nachmittag im Franziskaner Wirtshaus mit köstlichen regionalen Spezialitäten und bayrischen Feierabendbier.

Die größte und einzige Fachmesse weltweit für die Baumaschinenbranche ist vom 08.04. - 14.04.2019 für Besucher eröffnet.

Peri bauma 2019 | München

Lunch Lecture, Tümpner Vortrag, WDVS, Fassadengestaltung, Putz, Putztechniken, Hartbelegen, Klinkerriemchen, Naturstein, Muster, Objektbeispiele, Leistungsbeschreibung, Planung, Ausschreibung, Bauleitung ,  Fassade, Architektur, KTP, Kauffmann Theilig Partner, Freie Architekten PartGmbB, Stuttgart

14.03.2019

Zu Gast bei KTP-  Carsten Tümpner

Im Zusammenhang unserer Lunch Lecture hielt  Carsten Tümpner einen aufschlussreichen Vortrag über die WDVS Fassadengestaltung.  

Thematisiert wurden die Gestaltungsmöglichkeiten von Fassaden mit Putztechniken und Hartbelegen wie Klinkerriemchen und Naturstein. Anhand von Originalmustern und Objektbeispielen wurden die verschiedenen Oberflächen und Aufbauten vorgestellt. Kritische Ausführungspunkte, Gewerkekollisionen und Details wurden ebenso besprochen, wie die „erschöpfende“ Leistungsbeschreibung. Hilfreiche Tipps zur Planung, Ausschreibung und Bauleitung rundeten den gelungenen Vortrag von Herr Tümpner ab.

Spatentisch, Baubeginn, Planschbecken, Wasserbombe, Hallenbad Eichbottzentrum , Freibad, Gemeinderat Leingarten, Schul- und Badesport

11.03.2019

Wasserbomben für das Hallenbad Eichbottzentrum in Leingarten

Mit der „Wasserbombentaufe“ feierte die Gemeinde Leingarten den Baubeginn des Hallenbads. Anstelle eines klassischen Spatentischs erfreuten sich die Teilnehmer an dem Werfen der Wasserbomben in ein rotes Planschbecken.

Im Eichbottzentrum soll ein neues Ensemble zwischen dem bestehenden Freibad und dem Neubau des Hallenbades, unter anderem für den Schul- und Badesport, entstehen. Dabei bedienen die Umkleide- und Infrastruktureinheiten sowohl das Hallenbad als auch das Freibad.

Das Richtfest ist im September 2019, die Fertigstellung im Herbst 2020 geplant.

Hallenbad | Leingarten
​​​​​​​
Hier gehts zum Viedo

Leben, Architekturbüro, Universum , Vortrag, Dieter Ben Kauffmann, selbstständiger Architekt, Gründung, Direktion, Sekt, Buffet

08.03.2019

Das Architekturbüro als Universum vorgetragen von Dieter Ben Kauffmann

Spannend und amüsant reflektierte Dieter Ben Kauffmann am 08. März 2019  über 31 Jahre als selbstständiger Architekt mit dem Vortragstitel: Das Architekturbüro als Universum.

Der Vortrag zeigte umfangreiche Einblicke in das Leben des Architekturbüros von Kauffmann Theilig & Partner – angefangen über die Gründung und Direktion bis hin zu den Absichten und der Realität.

Mit Sekt und Buffet klang der Vortrag in gemütlichem Beisammensein aus.

Färberstraße, Balingen, Wettbewerb, Realisierungswettbewerb, 1. Preis, Ladengeschäft, Gewerbe, Wohnen, Wohneinheit, Innenhof, französische Balkon, Färberstrraße, Balingen, Neubau, Tiefgarage, Stellplätze, Stahlbeton, Betonpfannen, Putzstruktur, Putz, Naturstein, Betondachsteine, Holz-Alufenster, Fassade, Pfostenriegelfassade, Baukörper, Städtebau, Architektur, KTP, Kauffmann Theilig Partner, Freie Architekten PartGmbB, Stuttgart, Lageplan, Schnitt, Grundriss, Modell

24.01.2019

1. Preis für den WBW  Neubebauung Färberstraße in Balingen

Das Preisgericht hat entschieden: Wir freuen uns über den 1. Preis für unseren Beitrag zum Realisierungswettbewerb Neubebauung Färberstraße in Balingen. Aus 9 Arbeiten wurde unser Entwurf zusammen mit BLU Architekten mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Zur finalen Vergabeentscheidung bittet das Preisgericht die ausgezeichneten erstplatzierten Entwürfe zur Optimierung und weiteren Ausarbeitung.
Vom 24.01.2019 bis 07.02.2019 sind alle Wettbewerbsarbeiten im Balinger Rathaus ausgestellt und zur Besichtigung öffentlich zugänglich.

Auszug aus der Beurteilung:
„Der Entwurf überzeugt hinsichtlich der städtebaulichen Qualitäten durch eine stimmige Körnung und ist mit seinen Proportionen der örtlichen Situation angepasst.“

Neubebauung Färberstraße 5+9 | Balingen
Presseartikel auf den Seiten Schwarzwaelder-Bote

BDA Baden Württemberg, Wechselgespäche Moderat-or, Architekturdebatte, Wechselraum, Wahrnehmung Architektur Öffentlichkeit Selbstdarstellung, Architekturkritiker, Dieter Ben Kauffmann, Moderator, Publizistin Ursula Baus, Kritiker Christian Holl, Journalistin Amber Sayah, Debatte

18.12.2018

Skiausfahrt und Exkursion Innsbruck (Österreich)

Start unserer alljährlichen weihnachtlichen Exkursion war die Hängebrücke highline179. Das Überqueren der weltlängsten Fußgängerhängebrücke im Tibet-Style war eine wacklige Angelegenheit und herausfordernde Mutprobe für den einen oder anderen Kollegen mit Höhenangst.

Neben der renommierten Innsbrucker Architektur wie der Skisprungschanze und der Hungerburgbahn von Zaha Hadid hat KTP auch lohnenswerte, kleinere Architekturgebäude wie das `bilding` besichtigt.

Die Weihnachtsfeier, verbunden mit einer Nachtwanderung, fand in der Umbrüggler Alm statt und sorgte eine feierliche und winterliche Stimmung.

Wie auch in den vergangen Jahren kam der Skisport am zweiten Tag der Exkursion nicht zu kurz.

Mit der Besichtigung des Festspielhauses Erl von DMAA am Tag der Heimreise fand die Winterexkursion einen gelungen Ausklang in die vorweihnachtliche Zeit.

BDA Baden Württemberg, Wechselgespäche Moderat-or, Architekturdebatte, Wechselraum, Wahrnehmung Architektur Öffentlichkeit Selbstdarstellung, Architekturkritiker, Dieter Ben Kauffmann, Moderator, Publizistin Ursula Baus, Kritiker Christian Holl, Journalistin Amber Sayah, Debatte

10.12.2018

BDA 50. Wechselgespräche: „Moderat-or“

Unter dem Leitfaden „MODERAT – OR“ hat der BDA Baden Württemberg dieses Jahr zum sechsten Mal zur Architekturdebatte im Wechselraum eingeladen. Diskutiert  wurde unter anderem über die Wahrnehmung der Architektur in der Öffentlichkeit und der Selbstdarstellung. Bewusst wurden hierbei die Rollen der Gesprächsbeteiligten vertauscht-  Architekten fragen, Architekturkritiker antworten.

Dieter Ben Kauffmann führte als Moderator mit der Publizistin Ursula Baus, dem Kritiker Christian Holl und der Journalistin Amber Sayah die Debatte. Fragestellungen wie „Wer ist der bekannteste deutsche Architekt?“ wurden unter die Lupe genommen und Antworten wie „Friedrich Hundertwasser“, weder Architekt noch Deutscher, hinterfragt.

Ratschläge, Impulse und Einschätzungen, die zum Nachdenken anregen, wurden eingeholt.

Fortbildung, KTP, Architektur, Rhetorik, Seminar, Architektenkammer, Körpersprache, Frank, Seeger, Vortrag

20.11.2018

Gewusst wie: Die Kraft der Körpersprache

Für die internen Fortbildungsveranstaltungen hat KTP diesmal den Experten Frank Seeger zum Thema Körpersprache und Rhetorik eingeladen.

In seinem interaktiven Seminar vermittelte er KTP einen lebendigen Eindruck über die Wirkung von Körpersprache und darüber, wie mit einfachen Mitteln durch gezielten Einsatz von Körpersprache, verblüffende Ergebnisse erzielt werden können. Mit Charme und Witz gestaltete Frank Seeger einen interessanten und informativen Vortrag.

Solitär, Neubau, Erweiterung, Freiform, Betontragwerk, Holztragwerk, Holzverkleidung, Lichtkuppeln, Dachbegrünung, Parkplatz, Sportflächen, Park, Terrassen, Öffentliche Hand, öffentlich zugänglich, Baden, Sport, Freizeit, Architektur, KTP, Kauffmann Theilig Partner, Ostfildern

08.11.2018

Preisverleihung Beispielhaftes Bauen Emmendingen für Freibad Waldkirch

Mit einem Festakt in der Steinhalle Emmendingen wurde u. a. das neue Freibad in Waldkirch ausgezeichnet. Die Stadt Waldkirch als auch Prof. Andreas Theilig mit der Projektleiterin Andrea Litterer von Kauffmann Theilig & Partner nahmen gemeinsam die Urkunden und die Plakette der Architektenkammer Baden-Württemberg entgegen. Landrat Hanno Hurth als auch Susanne Kletzin als Vorsitzende der Jury moderierten den Abend und würdigten die ausgezeichneten Projekte. Die Preisverleihung war gleichzeitig auch Start der Ausstellung bei der alle ausgezeichneten Projekte der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Freibad `s Bad | Waldkirch
Meldung auf der Website der Stadt Waldkirch

Neubau, Beton-Holz-Tragwerk, Glasfassade, Metallfassade, Flachdach, Dachbegrünung, Tiefgarage, Parkplatz, Privat, Großprojekt, Produktion, Lager, Büro, Verwaltung, Fitness, Showroom

07.11.2018

Vortrag Fachtagung Holzbau Baden-Württemberg von Rainer Lenz

Im Rahmen der diesjährigen Fachtagung Holzbau Baden-Württemberg im Hospitalhof in Stuttgart referierte Rainer Lenz von Kauffmann Theilig & Partner zusammen mit Michael Geiger vom Tragwerksplaner Furche Geiger Zimmermann und Hendrik Pfeffinger  von der Firma Holzbau Amann GmbH über das gemeinsame Projekt Headquarter Chemoform in Wendlingen am Neckar.

Die Produktionsbereiche des Firmengebäudes sind mit einer innovativen Holzkonstruktion überbaut: Über 40 Meter lange Fachwerkträger aus Baubuche überspannen stützenfrei die Halle und bilden sich prägnant als Kopfbauten in der Fassade ab. Fertiggestellt wird das Projekt Anfang 2019.

Headquarter Chemoform | Wendlingen a. N.

Ausbau, Temporär, Freiform, Innenraum, Holz-Stahl-Tragwerk, LED, Lichtinstallation, Bühne, Privat, Großprojekt, öffentlich zugänglich, Ausstellung, Gastronomie, Shop, Büros, IAA, Nutzfahrzeuge, Daimler, Mercedes-Benz, Messen, Markenauftritt,  Deckeninstallation, Nutzfahrzeuge Hannover 2018, rucks, Bus, Vans, Halle 14 15, Agentur Kommunikation Matabor 

19.09.2018

Eröffnung Messeauftritt Daimler auf der IAA Nutzfahrzeuge Hannover 2018 

Beginnend mit den Pressetagen für das Fachpublikum wurde die diesjährige IAA für Nutzfahrzeuge in Hannover eröffnet. Die Präsentation der Daimlersparten Trucks, Buses und Vans in der Halle 14/ 15 wurde als gemeinsamer Auftritt zum zweiten Mal in Folge von Kauffmann Theilig & Partner in Zusammenarbeit mit der Agentur für Kommunikation Mutabor gestaltet. Eine weithin sichtbare und über LEDs bespielbare großflächige Deckeninstallation markierte die darunter inszenierte gemeinsame Mitte der unterschiedlichen Marken. Insgesamt 64 Lkws, Omnibusse und Transporter und zusätzliche 7 weitere Fahrzeuge im Außenbereich wurden auf dem größten Markenauftritt der Messe vorgestellt. Vom 20. – 29. September konnte der Messeauftritt auch von der Öffentlichkeit besucht werden.

Daimler IAA Nfz 2018 | Hannover

Innerstädtisch, Denkmalschutz, Neubau, Beton-Holz-Tragwerk, Ziegelfassade, Glasfassade, Tiefgarage, Park, Terrassen, Privat, Großprojekt, Schulung, Veranstaltung, Mensa, Büro, Spatenstich, SICK-Akademie, Buchholzer Schloss, Waldkirch, Auditorium, Schulungszentrum, Ziegelfassade, zwei giebelhafte Riegel

10.09.2018

Spatenstich für die SICK-Akademie am Schloß Waldkirch-Buchholz

Ein symbolischer Spatenstich aller Beteiligten war der Auftakt zum Neubau der SICK-Akademie im unmittelbaren Umfeld des denkmalgeschützten Buchholzer Schlosses in Waldkirch. Die zweigeschossige Akademie mit Auditorium und Tiefgarage soll ein Schulungszentrum für die Mitarbeiter und Kunden des bekannten Waldkircher Unternehmens sein. In angemessener Bauhöhe und respektvollem Abstand zum denkmalgeschützten Schloss entstehen hier zwei giebelhafte Riegel mit markanter Ziegelfassade, welche die denkmalgeschützte Remise und ein Gartenhaus miteinbeziehen. Geplante Fertigstellung ist im Frühjahr 2020.

SICK Akademie Buchholzer Schloss | Waldkirch
Artikel auf der Website Badische Zeitung

Archi-Cup, Fußbalturnier, Architektur- und Planungsbüros, Sportfreunde Stuttgart, Gazistadion, Waldau, Weischede Hermann Vöhringer Ingenieure,  Hermann + Bosch Architekten, KUBUS360

07.09.2018

Teilnahme des KTP-Fußballteams am Archi-Cup 2018

Auch beim diesjährigen Archi-Cup, dem Fußballturnier für große Architektur- und Planungsbüros aus dem Raum Stuttgart, war KTP wieder dabei. Das Turnier auf Kleinfeldgröße fand auf dem Sportgelände der Sportfreunde Stuttgart neben dem Gazistadion auf der Waldau Stuttgart statt und wurde vom letztjährigen Sieger Weischede Hermann Vöhringer Ingenieure organisiert. Durchsetzen konnte sich die Team-Partnerschaft aus Hermann + Bosch Architekten und KUBUS360. Unser Team machte es leider der deutschen Nationalmannschaft gleich, und schied trotz allem Einsatz und Willen sehr knapp in der Vorrunde aus. Bei Sonnenschein, freundschaftlichen Spielen und guter Bewirtung war es dennoch ein gemeinschaftlicher Nachmittag mit schönen Erinnerungen.

Solitär, Neubau, Beton-Holz-Tragwerk, Glasfassade, Metallfassade, Flachdach, Dachbegrünung, Park, Privat, Sport, Schießen, Büro, Schulung

21.08.2018

Schulungszentrum WSV Landessportschule Ostfildern in der CUBE Stuttgart 03/2018

In der aktuellen Ausgabe der CUBE Stuttgart wurde das Projekt des Schulungszentrums des Württembergischen Schützenverbandes 1850 e. V. in Ostfildern-Ruit veröffentlicht. Das Gebäude ist Teil des Campus des Württembergischen Landessportbundes am Standort der Landessportschule Ruit und wurde im Dezember 2017 eingeweiht.
Der moderne Schießsportbau bildet sich markant als eigenständige Adresse im Kontext der anderen Sporteinrichtungen ab. Aufgrund des Schallschutzes sind alle Schießanlagen in einer Betonhülle unter Erde angeordnet. Im Gegensatz hierzu öffnet sich die Druckluft-Schießhalle aber nach oben hin transparent und einladend über dem Gelände. Die Halle ermöglicht zudem ein Angebot auch für weitere Sportarten außer Ballsport.

Schulung Schießsport Landessportschule | Ostfildern
​​​​​​​Artikel Cube- Magazin

Sommer-Exkursion, Schweiz, Basel, Architektur, Vitra, Architekturführung, Vitra Campus, Privatführung Beyerle Museum, 1777 Schmiedenhof, Hotel The Passage, Architekturhighlights, Meisterwerke im Zentrum, Novatis Campus, Tinguely Museums, Architektur, KTP, Kauffmann Theilig Partner, Freie Architekten PartGmbB, Stuttgart,

20.07.2018

Exkursion Basel (Schweiz)

In diesem Jahr fand zum ersten Mal eine zweitägige Sommer-Exkursion statt. KTP zog es mit dem Bus in die Schweiz nach Basel, einem geballten Zentrum an zeitloser Architektur. Besichtigt wurden die Vitra Offices mit anschließender Architekturführung auf dem Vitra Campus. Im Anschluss gab es noch eine Privatführung durch das Beyerle Museum.
Angekommen in Basel, klang der Abend im 1777 Schmiedenhof entspannt aus, mit anschließender Übernachtung im Hotel The Passage.
Am nächsten Tag besuchte KTP die Architekturhighlights der Region. Unter anderem gab es eine Führung durch die Meisterwerke im Zentrum, eine Privatführung auf dem Novatis Campus und einen Besuch des Tinguely Museums. Nach einem ausgefülltem Tag ging es wieder zurück in die Heimat.

Freibad, Waldkirch, Auszeichnung, Beispielhaftes Wohnen, Landkreis Emmendingen,

05.07.2018

Auszeichnung Beispielhaftes Bauen für das Freibad Waldkirch

Von der Architektenkammer Baden-Württemberg wurde das Freibad „‘s Bad“ in Waldkirch zusammen mit weiteren 17 Bauten für Beispielhaftes Bauen im Landkreis Emmendingen ausgezeichnet.
Unter dem Vorsitz von Architektin Susanne Kletzin aus Stuttgart, Landesvorstand der Architektenkammer Baden-Württemberg, tagte die Jury zwei Tage intensiv und zeichnete Projekte aus 74 Einreichungen aus.
Die feierliche Preisverleihung findet am 8. November statt und alle prämierten Objekte werden ausführlich noch dokumentiert und ausgestellt.

Freibad `s Bad | Waldkirch

Chemoform, Holzkonstruktion, Wendlingen, Holz, Fachwerkträger, BauBuche, Konstruktion, Holzbau

19.06.2018

Holzkonstruktion Halle steht bei Headquarter Chemoform Wendlingen a. N.

Seit heute stehen alle 14 Holz-Fachwerkträger für das das neue Headquarter von Chemoform in Wendlingen. Die Träger mit einer Länge von 40 m spannen über 35 Meter und haben einen Querschnitt von 28 cm im Träger als auch im Ober- und Untergurt. Über die hohe Festigkeit und Dichte des Werkstoffes BauBuche konnte eine deutlich schlankere Konstruktion umgesetzt und auch die Verbindungsmittel der Elemente reduziert werden.
Bei einem Baustellentermin für alle KTPler wurden wesentliche Vorgänge und Schwerpunkte der Bauleitung in Verbindung mit der Koordination beim Gewerk Holzbau vorgestellt und vor Ort ein kompletter Träger aufgestellt und montiert.

Headquarter Chemoform | Wendlingen a. N.

KTP, PartGmbB, Andrea Litterer, Thomas Theilig, Kauffmann Theilig & Partner, Architekturbüro, Partnergesellschaft mbB, Partner

01.06.2018

KTP jetzt PartGmbB mit neuen Partnern Andrea Litterer und Thomas Theilig

Seit Juni 2018 firmiert Kauffmann Theilig & Partner, wie auch inzwischen viele andere Architekturbüros, als Partnerschaftsgesellschaft GmbB.
Wir heißen darüber hinaus zwei neue Partner willkommen: Andrea Litterer und Thomas Theilig wurden feierlich im Rahmen eines „Einstandes“ in ihren neuen Status eingeführt. Andrea Litterer kam direkt nach dem Studium und ist seit nunmehr fast 10 Jahren im Büro KTP, Thomas Theilig kam nach 5 Jahren bei Delugan Meissl (Wien) und ist inzwischen seit 4 Jahren bei KTP.

Boardinghaus, Neckarbogen, Heilbronn, Einweihung, exclusiv, Cinari Suites, Milenkovic, Kauffmann, Café Samocca

22.05.2018

Einweihung Boardinghaus Neckarbogen Heilbronn

Die Wohnungen im neuen Boardingshaus Neckarbogen können ab sofort vermietet und bewohnt werden. Betrieben werden die exklusiven Einheiten mit Loggien und Blick auf den zentralen See der BuGa unter dem Titel Cinari Suites.
Bei der feierliche Einweihung waren vor Ort Herr Faas und Frau Brakenhoff (BuGa 2019), Herr Hajek (Baubürgermeister), Dr. Böhmer (Stadtplanungsamt), Herr Kruck, Herr Durst und Frau Ritter (Bauherr) sowie Herr Kauffmann und Frau Milenkovic (KTP).
Bis Herbst 2018 werden auch alle weiteren Maßnahmen im Haus abgeschlossen sein, so wie die Dachterrasse mit Ausblick auf die BuGa und das Café Samocca als auch der Waschsalon, betrieben von der Stiftung Lichtenstern, im Erdgeschoss.

Boardinghaus Neckarbogen | Heilbronn

Juryentscheid, Wettbewerb, Mobilitätspavillon, Bahnhof, Sindelfingen, Dino Burnic, Andreas Nothdurft, Reiner Herzig, Eva Todorova, Lisa Flieger

08.03.2018

Juryentscheid Interner Wettbewerb Mobilitätspavillon am Bahnhof Sindelfingen

Im Rahmen eines internen Wettbewerbs wurde der offizielle Beitrag von KTP für den Einladungswettbewerb „Mobilitätspavillon am Bahnhof Sindelfingen“ ermittelt. KTP wurde hierzu im Rahmen einer Planungskonkurrenz unter fünf Büros, eingeladen im Bereich des Bahnhofes in Sindelfingen einen Pavillon zu entwerfen, der unterschiedliche kleine Funktionen zu einer großen baulichen und markanten Einheit verbindet.
Insgesamt wurden 14 Beiträge eingereicht aus denen die Jury Prof. Kai Haag und Andrea Litterer im Rahmen einer ordnungsgerechten Preisgerichtssitzung die fünf besten Beiträge auszeichnete. Die Mitarbeiter waren explizit dazu aufgefordert, über den gesetzten Rahmen der Wettbewerbsvorgaben hinaus zu denken.
Wir bedanken uns bei allen für die spannenden und kreativen Beiträge und gratulieren Dino Burnic (1. Preis), Andreas Nothdurft (3. Preis), Reiner Herzig (3. Preis), Eva Todorova (4. Preis) und Lisa Flieger (4. Preis).

Linde, SICK, Schloss Buchholz, Verschiebung, Waldkirch, Flachwurzler, Baum

06.02.2018

Verschiebung einer ausgewachsenen Linde für SICK beim Schloss Buchholz

Eine 22,5 m hohe Linde mit 2,75 m Stammumfang und einem Gewicht von
150 Tonnen wurde auf dem Grundstück der neuen SICK Akademie in Waldkirch 15 Meter weit verschoben. Die Linde hat eine Überlebenswahrscheinlichkeit von nahezu 100 %, da Linden Flachwurzler sind und sich die Wurzeln nach der Winterruhe nachbilden werden. Für die Verschiebung wurde ein 1,5 m tiefer Freigraben mit 7 x 7 m großem Querschnitt um den Baum freigehoben, damit die lebensnotwendigen Wurzeln erhalten bleiben.
Die Linde ist Teil des Konzeptes für die neue SICK Akademie am Standort des Schlosses Buchholz und ist der prägende Baum auf dem Grundstück als auch für das Gebäude mit starkem Außenbezug zu dem grünen Umfeld.

SICK Akademie Buchholzer Schloss | Waldkirch

Fortbildung, Vortragsserie, Büro, Seminare, Architektur, KTP, Kauffmann Theilig Partner, Freie Architekten PartGmbB, Stuttgart,

31.01.2018

Lunch Lectures: Regelmäßige Fortbildungs- und Vortragsserie 2018

Seit 2018 pflegt KTP eine neue regelmäßige interne Fortbildungs- und Vortragsserie, genannt Lunch Lectures. Jeweils am Donnerstag im Turnus von zwei Wochen organisiert das Büro um die Mittagszeit für alle Mitarbeiter Seminare zu internen Themen, Vorträge von externen Spezialisten oder Besuche von interessanten Veranstaltungen, bzw. Gebäuden. Dazu gibt es passend zum Rahmen, bzw. auch thematisch für alle ein Essen und Getränke.
Wenn möglich werden die neuen Lunch Lectures auch über die Kammer als eine Fortbildungsveranstaltung angemeldet und den Mitarbeitern als Fortbildungspunkte der Kammer weitergegeben, die für jeden eingetragenen Architekten verpflichtend sind.

Skiausfahrt, Exkursion, Vals, Schweiz, KTP, Ausflug, Entpsannung, Skifahren, Weihnachtsessen, Architekturhighlights

18.12.2017

Skiausfahrt und Exkursion Vals (Schweiz)

Die alljährliche Weihnachts-Skiausfahrt führte KTP dieses Jahr in die Schweiz nach Vals. Übernachtet wurde im Hotel Alpina des örtlichen Architekten Caminada. Dieses Mal beschränkte sich der Ausflug nicht nur auf Enstpannung, Skifahren und Weihnachtsessen, sondern man besuchte auch Architekturhighlights der Region im Rahmen einer Exkursion.
So besichtigte man natürlich die örtliche Therme mit Hotel als auch Holz-Wohnbauten des Architekten Zumthor, die markant in den Hang gebaute Villa vor Ort als auch die bekannte massive Brücke im Zentrum. Wahlweise konnte man anstatt Skifahren am nächsten Tag noch Flims anschauen und auf der Rückfahrt war die gesamte Gruppe noch im Kino von Ilanz zu Besuch.

Einweihung, Schulungszentrum, WSV, Thomas Theilig, Andreas Theilig, Schützenverband, BogenschießenLandessportschule, Ostfildern

08.12.2017

Einweihung Schulungszentrum WSV Landessportschule Ostfildern

Nach 20 Monaten Bauzeit wurde das neue Schulungszentrum des Württembergischen Schützenverbandes 1850 e. V. feierlich eingeweiht. Ganz im Gegensatz zum gewohnten Bild eines Schützenhauses zeigt sich das Gebäude als offenes, signifikantes und modernes Gebäude als eigenständiger Baustein auf dem Campus der Landessportschule Ostfildern-Ruit.
Prof. Andreas Theilig und Thomas Theilig übergaben symbolisch einen gebackenen Schlüssel an Frau Lange und Herrn Schray als Vertreter des Bauherrn.
Das neue Schulungszentrum bietet Schießsportanlagen für Luftdruck- und Bogenschießen in der offen einsehbaren, auch für andere Sportarten nutzbaren, Mehrzweckhalle und Kleinkaliberschießen in einem unter der Erde versteckten Bereich des Bauwerks.

Schulung Schießsport Landessportschule | Ostfildern

CUBE, Wellness, Fildorado, Filderstadt, Saunazugang, Zugang, Erweiterung, Empfang, Umkleiden

28.11.2017

Die neue CUBE 0417 - 'Neuer Zugang und Erweiterung Wellness Fildorado Filderstadt'

In der aktuellen Ausgabe der CUBE Stuttgart wurde das Projekt des Neuen Zugangs und Erweiterung des Wellnessbereichs Fildorado veröffentlicht. Das Projekt wurde vor 2 Jahren, nach 18 Monaten Bauzeit eingeweiht. Der Bereich Wellness des Fildorado erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit und öffnet sich seinen Besuchern mit neuem Gesicht und separatem Zugang.
Der neue Saunazugang des Fildorado Filderstadt bietet nicht nur einen eigenständigen, hochwertigen Empfang mit tagesbelichteten Umkleiden, Außenräumen und neuen Angeboten, sondern wertet durch die formal an die Bestandstruktur angelehnte Gestalt und eine integrierte, schützende Mauer die gesamte Ostansicht der Badeanlage auf.

Erweiterung und Neuer Zugang Spa Fildorado | Filderstadt
Artikel Cube-Magazin

Sanierung, Erweiterung, Cassiopeia-Therme, Badenweiler, Realisierungswettbewerb

14.11.2017

2. Preis Sanierung und Erweiterung Cassiopeia-Therme Badenweiler

Der Beitrag von KTP zu dem umfangreichen Verfahren der Sanierung und Erweiterung der Cassiopeia-Therme in Badenweiler wurde mit dem 2. Preis ausgezeichnet.
Das Verfahren war als zweistufiger, offener Realisierungswettbewerb ausgeschrieben mit 5 Teilnehmern in der 2. Phase.
Die bekannten historischen Thermengebäude sollen saniert und umstrukturiert werden und mit einem neuen Zugangsgebäude ein neues und modernes Gesicht erhalten.

Messedesign, Jahrbuch, Daimler, IAA, Nutzfahrzeuge, Hannover, 2016, Mercedes-Benz, Markenauftritt

09.11.2017

Messedesign Jahrbuch 2017/18 mit Daimler auf der IAA Nutzfahrzeuge Hannover 2016

Im diesjährigen, druckfrischen Messedesign-Jahrbuch 2017/18 vom Verlag avedition, findet sich auch unser Messeprojekt 'Daimler auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 in Hannover'. In dem Buch werden richtungsweisende und herausragende internationale Messekonzepte präsentiert, die von der Redaktion zuvor unter vielen Einsendungen ausgewählt wurden.
Mit einer Ausstellungsfläche von ca. 16.700 m² war der Auftritt von Daimler der größte und wohl auch markanteste Markenauftritt auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 in Hannover.
Als wesentliches Element verband ein weithin sichtbarer und schwebender Medienring die Teilmarken Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge, SETRA und FUSO zu einem einheitlichen Messestand. Äquivalent hierzu ordnete auf der Standfläche eine großflächige Bodengrafik alle Ausstellungselemente übersichtlich und klar für die Besucher, die über einen spannungsvollen Intro-Tunnel in die Ausstellung geführt wurden.

Daimler IAA Nfz 2016 | Hannover
Messedesign Jahrbuch 2017-18

Hugo-Häring-Auszeichnung, BDA, Freiburg Breisgau Hochschwarzwald, Freibad Waldkirch,  Badische Zeitung, Architekten, Kauffmann Theilig & Partner, Freie Architekten Part GmbB, Architektur-Landschaft, Frei- und Grünflächen, Zugangsgebäude, Holzlounge, Terrassen, barrierefrei, Stuttgart, Auszeichnung

28.09.2017

Hugo-Häring-Auszeichnung 2017 für das Freibad Waldkirch

Wir freuen uns über die Hugo-Häring-Auszeichnung 2017 des BDA Freiburg Breisgau Hochschwarzwald für das Freibad Waldkirch. Zudem erhielt das Projekt auch den erstmalig ausgelobten Publikumspreis.
Die Badische Zeitung schrieb hierzu: „Der elegante Entwurf der Architekten Kauffmann Theilig & Partner mit seiner wellenartig geschwungenen Form des Eingangsbereichs und einer naturnahen Badelandschaft beeindruckte.“
Das neue Freibad Waldkirch ist gestaltete Architektur-Landschaft: Frei- und Grünflächen als auch das begrünte Zugangsgebäude mit angebundener Holzlounge und Terrassen verbinden sich zu einer fließenden, harmonischen und barrierefreien Einheit und eine reduzierte und homogene Materialität in allen Bereichen prägt die Außen- und Innenräume.

Freibad `s Bad | Waldkirch