Erweiterung, Klimakonzept, Betontragwerk, Glasfassade, Lamelle, Flachdach, Parkplatz, Privat, Büro, Verwaltung
Erweiterung Seele Austria | Schörfling
Erweiterung, Klimakonzept, Betontragwerk, Glasfassade, Lamelle, Flachdach, Parkplatz, Privat, Büro, Verwaltung
Erweiterung Seele Austria | Schörfling
Erweiterung, Klimakonzept, Betontragwerk, Glasfassade, Lamelle, Flachdach, Parkplatz, Privat, Büro, Verwaltung
Erweiterung Seele Austria | Schörfling
Erweiterung, Klimakonzept, Betontragwerk, Glasfassade, Lamelle, Flachdach, Parkplatz, Privat, Büro, Verwaltung
Erweiterung Seele Austria | Schörfling
Erweiterung, Klimakonzept, Betontragwerk, Glasfassade, Lamelle, Flachdach, Parkplatz, Privat, Büro, Verwaltung
Erweiterung Seele Austria | Schörfling
Erweiterung, Klimakonzept, Betontragwerk, Glasfassade, Lamelle, Flachdach, Parkplatz, Privat, Büro, Verwaltung
Erweiterung Seele Austria | Schörfling
Erweiterung, Klimakonzept, Betontragwerk, Glasfassade, Lamelle, Flachdach, Parkplatz, Privat, Büro, Verwaltung
Erweiterung Seele Austria | Schörfling
Erweiterung, Klimakonzept, Betontragwerk, Glasfassade, Lamelle, Flachdach, Parkplatz, Privat, Büro, Verwaltung
Erweiterung Seele Austria | Schörfling

Erweiterung Seele Austria | Schörfling

Adresse

Gewerbepark 2
4861 Schörfling, Österreich

Bauherr

Glasbau Seele GmbH + Co. KG Austria

Projektleitung

Udo Bönisch

Baukosten

3,0 Mio. €

BGF

1.445 m²

BRI

4.970 m³

Lph. nach HOAI

1 - 3 (4 - 8)

Planungsbeginn

11/2007

Entwurf

05/2008

Baubeginn

09/2008

Fertigstellung

04/2009

Fotos

Kauffmann Theilig & Partner

Seit der Etablierung 2004 ließen Wachstum, steigende Mitarbeiterzahlen und eine gute Auftragslage den ursprünglichen Neubau rasch zu klein werden. Durch die Erweiterung entstehen 40 neue Arbeitsplätze zusätzlich zu den vorhandenen 100. Das neue Gebäude repräsentiert die Firma Seele in seinem konstruktiven Know-How ebenso wie in seiner Firmenphilosophie: Optimale Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter durch voll klimatisierte und natürlich belichtete Arbeitsplätze hinter einer markanten High-Tech-Fassade. Das Gebäude ist ein schlichter Kubus, der zwar in Höhe und Proportion den bestehenden gläsernen Quader fortführt, sich in der Fassadengestaltung jedoch ganz klar davon abhebt.

Die Gebäudehülle, die von Glasbau Seele selbst geplant und ausgeführt wurde, besteht aus einer stählernen Pfosten-Riegel-Konstruktion mit Raum hohen Glas-Elementen. Von außen ist diese verborgen hinter einer „zweiten Haut“ aus Aluminium-Lamellen. Die zentral nach Wetter und Sonnenstand gesteuerten Lamellen verhindern Blendung und zu hohe Wärmeeinstrahlung durch die Sonne, gestatten aber gleichzeitig einen großzügigen Tageslichteinfall. Im Inneren entsteht so eine positive, im Tagesverlauf changierende Lichtatmosphäre. Verbunden sind die beiden Gebäude durch einen metallverkleideten Steg im Obergeschoss.