Innerstädtisch, Neubau, Städtebau, Betontragwerk, Fertigteile, Lamelle, Metallfassade, Flachdach, Tiefgarage, Innenhof, Balkone, Investor, öffentlich zugänglich, Lamelle, Wohnen, Café, Service
Boardinghaus Neckarbogen | Heilbronn
Innerstädtisch, Neubau, Städtebau, Betontragwerk, Fertigteile, Lamelle, Metallfassade, Flachdach, Tiefgarage, Innenhof, Balkone, Investor, öffentlich zugänglich, Lamelle, Wohnen, Café, Service
Boardinghaus Neckarbogen | Heilbronn
Innerstädtisch, Neubau, Städtebau, Betontragwerk, Fertigteile, Lamelle, Metallfassade, Flachdach, Tiefgarage, Innenhof, Balkone, Investor, öffentlich zugänglich, Lamelle, Wohnen, Café, Service
Boardinghaus Neckarbogen | Heilbronn
Innerstädtisch, Neubau, Städtebau, Betontragwerk, Fertigteile, Lamelle, Metallfassade, Flachdach, Tiefgarage, Innenhof, Balkone, Investor, öffentlich zugänglich, Lamelle, Wohnen, Café, Service
Boardinghaus Neckarbogen | Heilbronn
Innerstädtisch, Neubau, Städtebau, Betontragwerk, Fertigteile, Lamelle, Metallfassade, Flachdach, Tiefgarage, Innenhof, Balkone, Investor, öffentlich zugänglich, Lamelle, Wohnen, Café, Service
Boardinghaus Neckarbogen | Heilbronn
Innerstädtisch, Neubau, Städtebau, Betontragwerk, Fertigteile, Lamelle, Metallfassade, Flachdach, Tiefgarage, Innenhof, Balkone, Investor, öffentlich zugänglich, Lamelle, Wohnen, Café, Service
Boardinghaus Neckarbogen | Heilbronn
Innerstädtisch, Neubau, Städtebau, Betontragwerk, Fertigteile, Lamelle, Metallfassade, Flachdach, Tiefgarage, Innenhof, Balkone, Investor, öffentlich zugänglich, Lamelle, Wohnen, Café, Service
Boardinghaus Neckarbogen | Heilbronn

Boardinghaus Neckarbogen | Heilbronn

Adresse

Theodor-Fischer-Str. 20/22
74076 Heilbronn

Investor

Trithesio GmbH
Kruck + Partner

Projektleitung

Suzana Milenkovic

Baukosten

2,1 Mio. €

Nutzfläche

2.480 m²

Wohnfläche

900 m²

1. Preis Investoren-Wettbewerb

06/2015

Baubeginn

07/2016

Fertigstellung

07/2018

Fotos

Kruck & Partner

Auf einer Fläche von ca. 40 Hektar wächst auf einem ehemaligen Bahnareal das neue Stadtquartier Neckarbogen. Eine vielfältige atmosphärische Parklandschaft öffnet sich mit dem Doppelprojekt Bundesgartenschau 2019 und dem neuen ökologischen Vorzeigestadtquartier zum Wasser hin. Zusammen mit weiteren Architektenpartnern erhielt der Wettbewerbsbeitrag für einen Investor auf einem Teilgebiet der Neubebauung den Zuschlag für das ‚Quartier der Vielfalt‘.
Durch die dynamische Entwicklung sowohl der Wirtschaft als auch der Bildungslandschaft in Heilbronn entsteht zunehmend Bedarf nach ‚Wohnen auf Zeit‘. Gerade für Personen, die 3 bis 12 Monate hier wohnen wollen, fehlen Angebote. Das Boarding Haus im Neckarbogen soll helfen, diese Lücke zu schließen. Das an der Südwestecke des Baufelds gelegene Gebäude stellt durch seine zum Stadtsee orientierte Lage eine der markantesten Stellen innerhalb des Quartiers dar. Es ist nicht zuletzt deshalb das Gebäude, das gemeinschaftliche Kommunikations- und Serviceangebote bündelt und auch halböffentliche/öffentliche Funktionen anbietet.

Im Erdgeschoss befindet sich ein großzügiges Café und angedockt daran ein selbständig betriebener Waschsalon, der Synergieeffekte zum Café eröffnet und so den gewünschten Charakter eines lebendigen Quartierhauses erzeugt. Ebenso gibt es die Möglichkeit der Öffnung zum Nachbargebäude mit Mobilitätspunkt und Zugang zur benachbarten Radwerkstatt. All diese Nutzungen werden in Kooperation mit der Evangelischen Stiftung Lichtenstern von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam betrieben.

Vom 1. - 5. Obergeschoss sind insgesamt 18 Appartements mit hauptsächlich 2- und einer 3-Zimmer-Wohnung mit einer privaten Dachterrasse geplant. Die attraktive Dachlandschaft darüber mit einer weithin sichtbaren besonderen Skulptur als Sonnen- und Regenschutz bietet vielfältige Möglichkeiten der Nutzung und des Ausblicks.
Die Loggien sind als Beton-Fertigteile vorgehängt. Die einzelnen Wohneinheiten des Boardinghauses erhalten sowohl nach Süden wie auch nach Westen großflächig verglaste Fassaden. Ihnen vorgelagert befinden sich markante Blick- und Sonnenschutzelemente, die das Gesicht des Gebäudes prägen.

Aufgrund des Energiekonzepts des Quartiers und der Gebäudestruktur ist das Boardinghaus als im KfW 55-Standard nach EnEV 2016 geplant.