Innerstädtisch, Denkmalschutz, Sanierung, Erweiterung, Innenraum, Bauabschnitte, Holztragwerk, Glasfassade, Privat, Büro, Verwaltung
Dachaufbau Verlagshaus Thienemann | Stuttgart
Innerstädtisch, Denkmalschutz, Sanierung, Erweiterung, Innenraum, Bauabschnitte, Holztragwerk, Glasfassade, Privat, Büro, Verwaltung
Dachaufbau Verlagshaus Thienemann | Stuttgart
Innerstädtisch, Denkmalschutz, Sanierung, Erweiterung, Innenraum, Bauabschnitte, Holztragwerk, Glasfassade, Privat, Büro, Verwaltung
Dachaufbau Verlagshaus Thienemann | Stuttgart
Innerstädtisch, Denkmalschutz, Sanierung, Erweiterung, Innenraum, Bauabschnitte, Holztragwerk, Glasfassade, Privat, Büro, Verwaltung
Dachaufbau Verlagshaus Thienemann | Stuttgart
Innerstädtisch, Denkmalschutz, Sanierung, Erweiterung, Innenraum, Bauabschnitte, Holztragwerk, Glasfassade, Privat, Büro, Verwaltung
Dachaufbau Verlagshaus Thienemann | Stuttgart
Innerstädtisch, Denkmalschutz, Sanierung, Erweiterung, Innenraum, Bauabschnitte, Holztragwerk, Glasfassade, Privat, Büro, Verwaltung
Dachaufbau Verlagshaus Thienemann | Stuttgart
Innerstädtisch, Denkmalschutz, Sanierung, Erweiterung, Innenraum, Bauabschnitte, Holztragwerk, Glasfassade, Privat, Büro, Verwaltung
Dachaufbau Verlagshaus Thienemann | Stuttgart

Dachaufbau Verlagshaus Thienemann | Stuttgart

Adresse

Blumenstrasse 36
70182 Stuttgart

Bauherr

Grundstücksgemeinschaft
Blumenstrasse

Projektleitung

Julian Watcher

Baukosten

1,5 Mio. €

BGF neu | alt

380 m² | 1.970 m²

BRI neu | alt

1.650 m³ | 6.300 m³

Lph. nach HOAI

1 - 9

Gutachten

12/2000

Planungsbeginn

10/2008, 02/2001

Baubeginn

04/2009, 05/2001

Fertigstellung

06/2009, 01/2002

Fotos

Roland Halbe | Stuttgart

In der Stuttgarter Innenstadt steht das Verlagsgebäude des Thienemann Verlages aus dem Jahre 1899. Die zwei Dachgeschosse über den vier Normalgeschossen wurden 1945 zerstört und nur das fünfte Geschoss mit einem Notdach damals provisorisch überdeckt. Das Haus ist im Denkmalbuch der Stadt eingetragen und verlangt vor allem Rücksicht auf die klassizistisch beeinflusste Klinkerfassade.

Zeitgemäße Abläufe und Arbeitsstrukturen eines modernen Verlagshauses in historischem Gebäude verlangten eine Modernisierung.Eine neue Erschließung, sanitäre Anlagen und ein offeneres Raumgefüge, Besprechungsräume und Teeküchen, Barrierefreiheit und die weitgehende Wiederherstellung des historischen Zustandes waren die Rahmenbedingungen. Der neue Dachaufbau bietet jetzt modernen Arbeitsplätzen und Lektorenräumen Platz. Die schöne Aussicht über die Stuttgarter Innenstadt prägen die großzügigen, natürlich belichteten Büros. In der Mittelzone sind die für den Verlag wichtige Archivflächen untergebracht.

Der neue Aufbau des Daches belässt die alte Fassade zur Blumenstrasse in ihrer Wirkung. Er ist zu zwei Dritteln der Gesamtlänge zurückgesetzt und bildet eine ca. 1 Meter breite Terrasse. Der verbleibende Teil mit seiner Glasfassade folgt der Neigung des historischen Daches. Das neue Dachgeschoss „stützt“ sich auf der Hofseite auf den Bestand und „faltet“ sich als Konstruktion über den entstehenden Raum. Öffnungen in der Hülle garantieren die natürliche Belichtung des Büroraumes.